News

Fünf von sechs Turniersiege für Bamberger Teams bei 11. Sparkassen-Cup

Mit 117 Spielen zwischen 43 Teams mit insgesamt über 400 Jugendlichen ging am vergangenen Wochenende der 11. Sparkassen-Cup der DJK Don Bosco Bamberg über die Bühne. In den Sporthallen der Graf-Stauffenberg-Schule und der Staatlichen Berufsschule zeigte sich vor allem der Bamberger Nachwuchs erfolgreich. In sechs Turnieren der verschiedenen Altersklassen blieben fünf Titel in der Domstadt. Neben dem einzigen Turniersieger von außerhalb - der ATS Kulmbach in der männlichen U18 - konnte Gastgeber DJK Don Bosco in drei Altersklassen (U16m, U18w, U20w), sowie die TSG 2005 (U16w) und der Förderverein der Basketballstiftung (U14m) je einen Turniersieg erringen.

U14m

Bei der männlichen U14 wurde in zwei Vierergruppen gespielt, bei denen sich der Förderverein Bamberg und der TSV Schwaben Augsburg nach dem ersten Tag an der Tabellenspitze wiederfanden. Und auch die Play-Off-Spiele am Sonntag brachten keine Überraschung zu Tage. Lediglich im Halbfinale wurde der Förderverein vom späteren Dritten, der Berliner Turnerschaft, stärker gefordert. Aber selbst im Endspiel waren die Spieler des Fördervereins ihren Gegnern hoch überlegen und besiegten mühelos den TSV Schwaben Augsburg mit 57:33. auf die weiteren Plätze kamen die Berliner Turnerschaft, die BG Regnitztal, das Deutschhausgymnasium Würzburg und der BG Litzendorf. Die gastgebende DJK, die mit Spielern der U12 antrat, kam mit einem 18:16-Sieg gegen die Bischberg Baskets auf den vorletzten Rang.

U16m

Im Turnier der U16-Jungs spielte Jeder gegen Jeden. Dabei blieben die Hausherren der DJK Don Bosco Bamberg ungeschlagen. Einzig gegen Lokalrivalen SpVgg Rattelsdorf gab es ein knappes Ergebnis (27:24). Ansonsten kamen die DJK-Jungs zu durchwegs klaren Siegen, auch gegen den späteren Zweiten, die BG Main-Elsava 1 aus Elsenfeld/Großwallstadt (40:21). Dritter wurde die SpVgg Rattelsdorf vor dem Förderverein Bamberg, der TG Sandhausen, den Bischberg Baskets und der BG Main-Elsava 2.

U18m

Mit zwölf Teams war der Wettbewerb der männlichen U18 am umfangreichsten. Während in Vorrundengruppe A der ATS Kulmbach verlustpunktfrei auf den ersten Platz kam, schaffte das in Gruppe B analog die BG Litzendorf. Im abschließenden Endspiel der beiden Gruppensieger kam der ATS Kulmbach mit einem hart umkämpften, aber letztlich klaren 43:33-Sieg den einzigen Turniersieg einer Nicht-Bamberger-Mannschaft. Auf den weiteren Plätzen folgeten: TSG Bamberg, DJK Don Bosco Bamberg, TV 1897 Goldbach (U20m), SCG Hollfeld, TSV Schwaben Augsburg, TSV Ebermannstadt (U20m), BG Regnitztal, BG Main-Elsava, TSV Ebermannstadt, Berliner Turnerschaft.

U16w

Einen Favoritensieg gab es bei den Mädchen der Altersklasse U16. Das in der abgelaufenen Saison überaus erfolgreiche Team der TSG 2005 Bamberg beherrschten ihre Konkurrenz mühelos. Selbst der spätere Zweite, die U14 der DJK Don Bosco Bamberg hatte im Auftaktspiel gegen die TSG-lerinnen keine Chance (55:24). In der Endtabelle folgten den beiden der SC Kemmern vor der DJK Aschaffenburg, dem TSV Jahn Freising und der U16 der DJK Don Bosco Bamberg.

U18w

Und auch im Turnier der U18-Mädels setzte sich in vier Gruppenspielen mit Gastgeber DJK Don Bosco Bamberg die am stärksten erwartete Mannschaft durch. Im letzten Gruppenspiel kam es zu einem echten Finale der beiden noch bislang ungeschlagenen Teams zwischen der DJK und der TSG, bei dem sich die DJK mit 44:35 durchsetzen konnte. Platz drei sicherte sich der TV Marktheidenfeld vor dem MTV München und der SpVgg Rattelsdorf.

U20w

In der Altersklasse der weiblichen U20 blieb ebenfalls Gastgeber DJK Don Bosco Bamberg in allen Spielen unbesiegt. Der MTV München zeigte den jungen DJK-Damen noch am meisten Gegenwehr, verlor jedoch mit 44:54 gegen den Bamberger Regionalliga-Nachwuchs. Die nächsten Tabellenplätze nahmen die BG Main-Elsava, die Bischberg Baskets und der TSV Ebermannstadt ein.

Weitere Infos ...

Weitere News zu Team Abteilung ...