News

U19-Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg spielen um die Bayerische Meisterschaft

Während für die meisten am regionalen Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften in diesen Wochen die reguläre Saison zu Ende geht, kommt es für die Topteams mit den Bayerischen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen nun zum Saisonhöhepunkt. Im Nachwuchsbereich der Damen-Bundesliga-Mannschaft der DJK Don Bosco Bamberg darf man sich noch in drei Altersklassen Chancen auf den Bayerischen Titel ausrechnen. Während die U17 der DJK als derzeitiger Tabellenführer auf Oberfrankenebene sich noch für die überregionalen Wettbewerbe qualifizieren muss, spielt die U15 bereits am Wochenende in Wasserburg um die Qualifikation zur Bayerischen Endrunde. Dieses Ziel die U19 der DJK schon erreicht und tritt ebenfalls an diesem Wochenende zur Bayerischen Meisterschaft in Würzburg an.

In Würzburg bekommt es die U19 der DJK in der gastgebenden TG 48 Würzburg und dem TuS Bad Aibling allerdings mit weiteren Hochkarätern in der Bayerischen Jugendarbeit und Nachwuchs mit teilweise Zweitligaerfahrung zu tun. Abgerundet wird das Teilnehmerfeld mit dem mittelfränkischen Meister vom TSV 1894 Langenzenn und dem schwäbischen Vertreter vom TSV Sonthofen. Der Spielplan der im Modus „Jeder gegen Jeden“ auszutragenden Meisterschaften sieht für die Bambergerinnen dann gleich als erstes Spiel am Samstag um 12 Uhr in der Wolffskeelschule den Kracher gegen die Gastgeberinnen vor. Die besondere Brisanz dieses Spieles liegt u.a. darin, dass die Würzburgerinnen von der bis zur letzten Saison in Bamberg tätigen Janet Fowler-Michel trainiert werden. Umso wichtiger wird es für die Bambergerinnen sein, gleich hochkonzentriert die bestmögliche Leistung abzurufen, denn mit einem Sieg in diesem Auftaktspiel steht dann die Tür für ein erfolgreiches Abschneiden im weiteren Turnierverlauf schon ganz weit offen. Das zweite Spiel am Samstag um 15 Uhr tragen die DJK-Mädels gegen die relativ unbekannten und von daher schwer einzuschätzenden Mittelfränkinnen aus Langenzenn aus, wobei man sich für dieses Spiel einen Sieg fest vorgenommen hat.

Auch der zweite Spieltag am Sonntag sieht für die Bamberger Mädels gleich wieder zu früher Stunde um 10 Uhr das Spitzenspiel gegen den Bayerischen und Südostdeutschen Meister, sowie Dritten der Deutschen Meisterschaften des Vorjahres , die "Fireballs" des TuS Bad Aibling vor. Dabei gehen die Oberbayerinnen mit ihrem extrem schnellen Basketball natürlich als klarer Favorit ins Spiel. Ob und wie gut die Domstädterinnen mithalten können wir also u.a. erneut davon abhängig sein, wie diszipliniert und professionell man die Zeit nach dem Spiel gegen Langenzenn und die Nacht zur Regeneration nutzen wird. Letztlich darf aber auch das abschließende Spiel gegen den TSV Sonthofen nicht unterschätzt werden, weil es bei diesem Spielmodus am Ende durchaus bei Punktgleichheit auch auf einen Zweier- oder Dreiervergleich zur Bestimmung des Bayerischen Meisters hinauslaufen könnte.

Nachdem die DJK Don Bosco Bamberg in dieser Altersklasse bei den Vorjahresmeisterschaften noch Lehrgeld zahlen musste, hat man sich in diesem Jahr vorgenommen, die anderen Teams wesentlich mehr zu fordern. Neben einigen Sondertrainingseinheiten werden die Verantwortlichen auch bis zur letzten Minuten daran basteln, einige Verstärkungen aus anderen Altersklassen des eigenen Vereins mit nach Würzburg nehmen zu können und so möglichst nichts dem Zufall zu überlassen.

Weitere News zu Team U19w ...