News

Höhere Spielerschwund- als Freiwurfquote – Herren 3 verlieren in Bindlach

Die dritte Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg verliert das Nachholspiel des 13. Spieltags beim TSV Bindlach mit 87:53. Nach einem 37,5 prozentigen Spielerschwund (3/8), welcher knapp vier Stunden vor dem Treffpunkt begann und zehn Minuten danach endgültig endete, trafen sich in Bamberg nur noch sechs Leute um in die 67 km entfernte Bärenhalle zu fahren, wovon einer jedoch keine Spielberechtigung für die Bezirksliga Oberfranken besaß und nur als Trainer fungierte.

Die fünf im Durchschnitt 19,8 Jahre alten Bamberger Spieler, die bis dato auf kumulierte 20,75 Punkte pro Spiel kamen, starteten mit einer 3-2-Zonenverteidigung ins Spiel. Mit zwei schnellen Punkten in der ersten Spielminute erkämpften sich die fünf Herren 3-Spieler zweimal die Führung (0:2, 2:4), bis der TSV mit einem 10:0-Lauf auf 12:4 davon zog (4. Min). Nach zwei Rüb-Punkten erhöhte ein 7:0-Lauf die Differenz auf 15 Punkten Unterschied (21:6 / 6. Min). Bis zum Ende des Viertels folgte mit einem 0:9-Lauf allerdings die direkte DJK-Gegenantwort zum 21:15.

Im zweiten Viertel kämpften sich die fünf angereisten DJK-Spieler bis zur 17. Spielminute weiter heran, bis ein Rüb- und anschließender Raum-Dreier den DJK die dritte Führung im Spiel zurückbescherte (25:27 / 17. Min). Nach zwei Muth-Zweiern glich Herold mit einem Korbleger zwar nochmals zum 29:29 aus (18. Min), allerdings brachte ein weiterer 10:0-Lauf innerhalb der letzten beiden Spielminuten der ersten Halbzeit, mit unter anderen zwei Linhardt-Dreiern, den TSV bis zur 15-minütigen Spielunterbrechung erneut auf 10 Zählern weg (39:29). Während der TSV sämtliche Freiwürfe in der ersten Halbzeit traf, verschossen die H3-Spieler sieben Würfe aus 4,225 Metern bei einer 22,22 prozentigen Freiwurf-Trefferquote (2/9). Allerdings spielte 10,3 % Freiwurf-Mann Kappus beim TSV Bindlach auch nicht mit.

Die zweite Halbzeit begann mit dem dritten Linhardt-Dreier im Spiel, welcher einen 9:2-Lauf einläutete (31:47 / 24. Min). Erst nach einer DJK-Auszeit punkteten beide Teams wieder ausgeglichen, so dass sich der Rückstand auf 17 Zählern langsam aber sicher einpendelte. Das dritte Viertel endete, nach drei TSV-Dreiern, mit 62:45. Während die DJK-Spieler schon von Spielanfang an eher den freien Korbleger zuließen mussten, um keine unnötigen Fouls zu riskieren, da beispielsweise Rüb bereits in der 24. Spielminute sein viertes persönliches Foul gepfiffen bekam, langte das Heimteam nun vermehrt hin und so bekamen die DJK-Spieler sieben Freiwürfe im dritten Viertel zugesprochen, wovon allerdings nur zwei getroffen wurden.

Ein Eschler-Nahdistanzwurf verkürzte zum Beginn des letzten Viertels nochmals auf 15 Punkten Unterschied. Doch ein 10:0-Lauf brachte den Vorsprung, nach zwei als Foul geahndete Blocks von Eschler, mit anschließender „Vollidiot“-Aussage als Gegenantwort des geblockten TSV-Akteurs Muth, und Raum, erstmals über die 20 Punkte Marke (72:47 / 34. Min). Weitere 4:0- und 11:0-Läufe, welche nur durch je einen DJK-Dreier unterbrochen wurden, beendeten das Spiel mit einer 87:53-Niederlage und einer 25 prozentigen DJK-Freiwurfquote. Nach dem Spielende warfen sich Herold von der Dreier- und Raum von der Dreier- und Mittellinie noch aus. Zwei abschließende Dreier-Shootout zu zweit, wo Raum zweimal anfing jedoch Herold zweimal gewann, und abschließendem Duschen schlossen das DJK-Gastspiel in Bindlach ab.

Nach zwei Siegen in Folge verliert die dritte Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg somit das fünfte Spiel in der Rückrunde. Immerhin verlor auch der TSV Ebermannstadt sein Gastspiel beim BG Litzendorf 2 (52:45). Somit bleibt das Hauser-Team bei noch einem zu absolvierendem Spiel bei drei Siegen und sechs Wertungspunkten aus 17 Spielen, während der DJK mit fünf Siegen aus 16 Spielen und aktuell zehn Wertungspunkten damit nicht mehr einholbar ist. Das letzte Saisonspiel der dritten Herren findet am 14.04.2013 um 10:30 Uhr beim TSV Weidenberg statt. Weidenberg liegt knapp 80 km von Bamberg entfernt, daher darf sich das Herren 3-Team an diesem Sonntag schon mal auf einen Treffpunkt gegen 8:50 Uhr einstellen. Obwohl es schade war, dass so viele Herren 3-Spieler für das Spiel in Bindlach absagten, da schon das Hinspiel, welches mit 87:97 endete, sowie beispielsweise die DJK-Aktionen zwischen der siebten und 17. Spielminute zeigten, dass das TSV-Team um Trainer Steiner eindeutig schlagbar ist, kann der DJK mit etwas Schützenhilfe der Bindlacher am letzten Spieltag beim FC Baunach 2 im bestmöglichen Fall noch auf den siebten Tabellenplatz vorrücken, welcher im Falle, falls es, anders als in den letzten Jahren, doch drei Absteiger geben sollte, den Verbleib in der Bezirksliga Oberfranken bedeuten würde.

Zum Schluss wünschen wir natürlich noch alles Gute für die anstehende Hochzeit eines Lesers des Spielberichts. Wer damit gemeint ist, wird es sicher selbst herausfinden.

Für Bamberg spielten:
Rüb (17 Punkte / 3 Dreier / 4 Fouls), Herold (11/1/1), Eschler (10/-/3), Graumann (8/-/0) und Raum (7/1/2)

Spielstatistik:
Die Viertel im Überblick: 21:15 / 18:14 / 23:16 / 25:8
Fouls: 19:10
Freiwürfe: 9/13 (69,23 %) : 4/16 (25,00 %)
Zweier: 30:17
Dreier: 6:5
Zuschauer: 5

Weitere News zu Team H3 ...