News

Letztes DBBL-Heimspiel gegen Nördlingen im Georgendamm

In ungewohnter Umgebung bestreiten die Erstliga-Damen der DJK Brose Bamberg am Samstag (17.00 Uhr) ihr letztes Heimspiel in der Saison 2012/2013. Schauplatz des bayerischen Derbys gegen die HELI GIRLS Nördlingen Donau-Ries wird die Dreifachhalle am Georgendamm sein. Beide Mannschaften begegnen sich -- die Vorbereitung eingeschlossen -- zum vierten Mal, wobei das Team von Trainer Steffen Dauer in eben jener Halle am Georgendamm seinen stärksten Auftritt hatte.

Zu einem Sieg gegen die Nördlingerinnen reichte es bislang dennoch nicht. Auf das knappe 78:82 im September in Bamberg folgte eine zweite, diesmal deutliche Testspiel-Niederlage, und auch das Punktspiel Anfang Dezember entschieden die Damen aus dem Ries klar zu ihren Gunsten. Auch wenn diese Vergleiche weit zurückliegen, an Steffen Dauers Einschätzung bezüglich des Gegners hat sich wenig geändert: "Mit Heta Korpivaara, Morgan Henderson, Yadira Francis Ferrer und Dorothea Richter sind die HELI GIRLS individuell sehr stark besetzt. Dazu kommen einige deutsche Talente, die in den letzten Wochen ihr Potenzial angedeutet haben. Ob mit oder ohne Amanda Rego, stehen wir vor einer sehr schweren Aufgabe." Rego, Denkerin und Lenkerin im Nördlinger Spiel, brach sich unlängst im Training kompliziert den kleinen Finger. Nach einer Reihe von Krankheiten und Verletzungen, infolge derer der Tabellenvierte zu Jahresbeginn fünf Niederlagen in Folge hinnehmen musste, droht nun erneut eine Leistungsträgerin für den Rest der Hauptrunde sowie die Pokalendrunde am Osterwochenende auszufallen.

Auf Bamberger Seite hofft man unterdessen, auf die Dienste von Centerin Brett Benzio zurückgreifen zu können. Die US-Amerikanerin war zu Wochenbeginn im Training umgeknickt und musste daher kürzer treten. Aus beruflichen Gründen definitiv nicht dabei sein wird Annika Lohneiß. Doch unabhängig von ihrer Besetzung verfolgen die Brose-Damen vor allem ein Ziel: Den Trend der letzten Wochen zu bestätigen. Nach drei Siegen in Serie rangiert der Aufsteiger erstmals seit dem zehnten Spieltag wieder über dem Schicksalsstrich, was bei noch zwei ausstehenden Partien auch so bleiben soll. Aber: "Die Tabelle ist nur eine Momentaufnahme", warnt Headcoach Dauer im Wissen um die Stärke des Gegners nachdrücklich: "Wir sind gut beraten, wenn wir uns auf uns konzentrieren und zusehen, dass wir die Schwankungen in unserem Spiel, wo gute bis sehr gute Phasen immer wieder mit schwächeren wechseln, abstellen. Abgesehen davon müssen wir im Rebound wieder besser arbeiten als zuletzt."

Während es für die Nördlingerinnen, die Wasserburg in der Hinrunde lange die Spitze streitig machten, um das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde geht, wollen sich die DJK-Damen im letzten Heimspiel der Saison noch einmal von ihrer besten Seite zeigen. Ein weiteres Erfolgserlebnis wäre nicht nur ein Geschenk für die vielen Fans, die das Team unentwegt begleitet haben, sondern auch für Kapitänin Jessica Miller, die am Samstag ihren 25. Geburtstag feiert. Nachträglich dürfte sich zudem die langzeitverletzte Katharina Gröger freuen, die am Freitag 23 Jahre jung wird. Zu einem Wiedersehen kommt es im Zuge des Derbys ebenfalls: Ilona Brox, in der vergangenen Saison per Doppellizenz im Bamberger Zweitliga- und Herzogenauracher Regionalliga-Kader, schloss sich kurz vor Ende der Wechselfrist den Rieserinnen an.

Karten gibt es zum Preis von 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro) an der Tageskasse. Dauerkarteninhaber der Brose Baskets haben freien Eintritt. Anlässlich des letzten Heimspiels findet im Rahmen der Partie ein Fantarikel-Sonderverkauf statt. Alle am Fanshop-Stand erhältlichen Artikel gibt es zum halben Preis.

DJK Brose Bamberg: Beck, Benzio (?), Drammeh, Gut K., Hartmann, Lohneiß T., Miller, Münder, Sokman, Young, Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...