News

DJK-Herren gewinnen Lokalderby gegen Breitengüßbach

Auch das dritte Heimspiel im Jahr 2013 konnte die DJK Bamberg erfolgreich beenden. Mit 75:67 gewannen die Bamberger gegen einen weiteren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt und konnten auch gegen Breitengüßbach den vielleicht noch wichtigen Direktenvergleich für sich entscheiden.

Im ersten Viertel taten sich die Hausherren gegen die Youngsters aus Breitengüßbach sehr schwer, da sie in der Mann-Mann-Verteidigung immer einen Schritt zu spät waren und in der Offensive ihre Überlegenheit unter den Brettern nicht zum Tragen bringen konnten. Viele Fouls waren die Folge, die die Gäste immer wieder an die Freiwurflinie brachten. Da sich in dieser Phase nur Marco Hartmann mit sieben seiner insgesamt elf Punkten durchsetzen konnte, ging Breitengüßbach bis zum Viertelende mit 15:17 in Führung.
Im zweiten Viertel dann ein umgekehrtes Bild. Immer wieder waren die DJKler nur durch Fouls zu stoppen und gingen allein in diesem Spielabschnitt sechs Mal an die Freiwurflinie, konnten aber nur fünf ihrer zwölf Gelegenheiten im Korb der Gäste unterbringen. Diese Schwäche hielt Breitengüßbach im Spiel, die in diesem Viertel fast ausschließlich durch Dreier punkten konnten. Mit der Halbzeitsirene brachte der an diesen Abend beste Mann auf dem Feld Christoph Stuber mit einem Dreier die DJK aber mit 34:31 in Führung.
Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Bamberger angeführt von Manuel Thiel und Nils Gerstner, der nun den Rebound beherrschte, viel aggressiver und konnten sich Dank der Treffsicherheit von Stuber langsam aber sicher etwas absetzen (38.Min. 53:41). Zwei schwache Minuten bis zum Viertelende nutzten aber die um jeden Ball kämpfenden Güßbacher, um auf 53:49 zu verkürzen. Anscheinend war man sich auf der DJK-Seite schon zu sicher das Spiel in der Tasche zu haben.
Aufrüttelnde Worte, auch vom Mannschaftskapitän Benno Schüpferling auch im letzten Viertel den Kampf anzunehmen und aggressiv weiter zu spielen, um nicht wie im Hinspiel wieder eine böse Überraschung zu erleben, zeigte Wirkung. Die DJK konnte sich schnell wieder auf zehn Punkte absetzen (61:51). Auf Breitengüßbacher Seite übernahm nun Jefferson in der Offensive das Spiel und konnte fast im Alleingang auf 67:61 verkürzen. Stuber, Thiel und Benno Schüpferling nervenstark von der Freiwurflinie erhöhten den DJK-Vorsprung in der vorletzten Minute wieder auf zwölf Punkte (73:61) und der Sieg der Bamberger war eigentlich schon sicher. Da aber der direkte Vergleich vielleicht noch einmal wichtig werden könnte, war ein unnötiges technisches Foul der Hausherren mehr als ärgerlich. So hieß es dann Sekunden vor dem Ende nur noch 73:67 für die DJK, die das Hinspiel mit fünf Punkten verloren hatte. Ein Korb von Benno Schüpferling stellte den Endstand von 75:67 her, da die Gäste nichts mehr zählbares auf die Anzeigetafel bringen konnten.

DJK: Stuber 21 (2/1FW.,2 Dreier), Schüpferling 14 (8/6,2 Dreier), Hartmann 11 (8/5), Gerstner 10 (4/2), Thiel 5 (2/1), Lott 5 (1 Dreier), Pedro 3 (4/1), Ramer 2, Adams 2, Schmitt 2 (2/2), Seidel, Burger.

TSV: Jefferson 25 (8/4,5 Dreier), Kohn 17 (8/8,1 Dreier), Sperke 10 (6/4), Land 4 (4/2), Roch 3 (4/3),Überall 3 (1 Dreier),Siebert 3 (2/1), Griebel 1 (2/1), Keppeler 1 (2/1), Wimmer, Cifci.

Weitere News zu Team H1 ...