News

1. Damen wollen auswärts an zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen

Mit der Empfehlung von vier Siegen in Serie in der Liga sowie dem zwischenzeitlichen Einzug in die Pokal-Endrunde empfangen die Eisvögel USC Freiburg am Samstag um 19.30 Uhr die Korbjägerinnen der DJK Brose Bamberg. Für die Mannschaft von Trainer Steffen Dauer stehen vier Niederlagen und das Aus im Pokal, also das genaue Gegenteil, zu Buche. Die jüngst verpasste Gelegenheit im Heimspiel gegen Halle hat den Erfolgshunger des Aufsteigers zusätzlich verstärkt.

Neben dem knappen 67:72 in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten, der durchaus bezwingbar gewesen wäre, haben die Siege der Mitstreiter aus Langen und Oberhausen die Situation nicht gerade verbessert, doch Bangemachen gilt im Lager der Bambergerinnen nicht. "Natürlich war die Mannschaft frustriert", berichtet Trainer Steffen Dauer. Was seine Spielerinnen derzeit mehr als alles andere bräuchten, sei ein Erfolgserlebnis -- dringend. "Nur so kann der Knoten platzen und sich unsere Ausgangslage zum Positiven wenden. Dazu muss es uns aber gelingen, eine Leistung wie im Halle-Spiel auch auswärts abzurufen. Nur mit Auftritten wie in den Heimspielen haben wir eine Siegchance", prognostiziert der 39-Jährige und hofft, personell aus dem Vollen schöpfen zu können. Neben Mara Münder, die am Mittwoch das Training abbrechen musste, ist auch Janae Young angeschlagen. Zudem sind Kathrin Gut, die bereits in der Vorwoche krankheitsbedingt hatte kürzer treten müssen, und Johanna Beck nicht 100-prozentig fit.

Unterdessen hat Rückkehrerin Annika Lohneiß ihre Einsatzberechtigung erhalten, und auch der Eingliederungsprozess bei Binta Drammeh ist im Laufe der Trainingswoche vorangeschritten. Die 20-jährige Schwedin, die bei ihrem Debüt im DJK-Trikot zur zweitbesten Werferin und Toprebounderin avanciert war, erweist sich als die erhoffte Verstärkung im Kampf um den Klassenerhalt. "Sie hat ihr Potenzial mehr als nur angedeutet. Jetzt müssen wir es schaffen, es als Mannschaft optimal zu nutzen", formuliert Dauer eine der Aufgaben für das Spiel im Breisgau. Eine weitere wird darin bestehen, die sehr athletischen US-Amerikanerinnen in Reihen des Gegners, Jahzinga Tracey, Brooque Williams und Mariesa Greene, in den Griff zu bekommen. Nach Aussage des Trainers wird dafür neben entschlossener Reboundarbeit eine bessere Teamdefense als im Hinspiel vonnöten sein, das der Aufsteiger mit 61:71 verlor.

Auch für das Aufeinandertreffen mit den Freiburgerinnen, die durch einen 80:76-Erfolg in Nördlingen zuletzt bis auf Tabellenplatz fünf vorstießen, bietet die DJK Brose Bamberg ihren Anhängern wieder eine Fanfahrt an. Anmeldungen sind zum Preis von 8 Euro pro Person online unter www.djk-brose-bamberg.de/auswaertsfahrten möglich. Abfahrt des Busses ist am Samstag um 11.30 Uhr am Parkplatz der Graf-Stauffenberg-Halle.

DJK Brose Bamberg: Beck, Benzio, Drammeh, Gut K., Hartmann, Lohneiß A., Lohneiß T., Miller, Münder (?), Sokman, Young (?), Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...