News

DJK-Herren weiter vom Pech verfolgt

Die Regionalligaherren der DJK Bamberg verloren am Samstag nach einer kämpferisch guten Leistung das für den Klassenerhalt wichtige Spiel mit 80:68 in Chemnitz. Die Oberfranken, die in diesem Spiel auf ihren verletzten Topscorer Neudecker und mit Burger, Gerstner und Pedro fast auf ihre gesamte Centergarde verzichten mussten, hatten dann auch noch Pech, als mit Adams bereits nach drei Minuten ihr reboundstärkster Spieler verletzt auf der Bank Platz nehmen musste. Körperlich weit unterlegen kämpfte die Mannschaft in der Abwehr hervorragend, aber dennoch kamen die Chemnitzer durch ihre Offensivrebounds immer wieder zu zweiten und dritten Chancen, die letztendlich den Unterschied ausmachten. Daneben wurden die wenigen Gelegenheiten, die man sich unter dem gegnerischen Korb erarbeiten konnte, nicht verwertet.
Im ersten Viertel gingen die Sachsen bis zur 8.Min. mit 19:6 in Führung, da die DJK viele einfache Korbleger nicht im Korb des Gegners unterbringen konnte. Benno Schüpferling mit zwei Dreiern in Folge und nun eine beherzt zupackende Abwehr sorgten für das 20:15 bis zum Viertelende.
Ein weiterer Dreier von Schüpferling und acht Punkte, davon zwei Dreier von Ritli brachte die DJK bis kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts auf 31:29 heran. Da aber durch überhastete Aktionen und die immer mehr auftretende Reboundüberlegenheit der Gastgeber selbst kein Korb mehr erzielt werden konnte, ging es mit 41:29 in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel war das Spiel vollkommen ausgeglichen, der DJK gelang es aber nicht den Rückstand unter zehn Punkte zu bringen. Von der Dreierlinie war man durch Schmitt, Schüpferling und Ritli weiter erfolgreich und Manuel Thiel brachte durch seinen Zug zum Korb die Chemnitzer Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten, doch da die Chemnitzer immer wieder frische Spieler aufs Feld schicken konnten, blieb die Wende aus.
Für die DJK ist es in dieser Spielzeit schon fast tragisch, dass ihre Leistungsträger bislang noch in keinem Spiel gemeinsam auf dem Feld stehen konnten. Krankheit und Verletzungen haben ein deutlich besseres Abschneiden der Mannschaft bis jetzt verhindert.

DJK: Schüpferling 21(5/2FW,5 Dreier), Thiel 14(3/0), Ritli 11(3 Dreier),Raum 9(4/3), Stuber 8(4/2), Schmitt 5(1Dreier), Adams, Seidel.

Weitere News zu Team H1 ...