News

Zweiter Saisonsieg – Herren 3 gewinnen in Ebermannstadt

Die dritte Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg gewinnt, trotz den krankheits- bzw. verletzungsbedingten Ausfällen von Rabak und Poschinger, mit 50:57 beim Tabellennachbarn aus Ebermannstadt. Innerhalb der ersten Halbzeit ließ das Team um H3-Rückkehrer Neundörfer gerade einmal 22 Punkte zu. Bester Herren 3-Punktesammler war Christoph Hoh mit 17 Zählern, gefolgt von Stefan Neundörfer (14). Auf Seiten der Gastgeber punktete nur Stefan Blos zweistellig (12).

Die Bamberger Starting-Five (Eschler, Herold, Hoh, Neumann und Rüb) erspielte sich innerhalb der ersten zwei Spielminuten eine 2:6-Führung heraus und zwang so den TSV Ebermannstadt zu einer schnellen ersten Auszeit im Spiel. Doch der Effekt der TSV-Timeout verpuffte innerhalb von nicht Mal einer Spielminute. Die Hausherren glichen zwar anschließend noch mal auf 6:6 aus (4. Min), doch ein anschließender 0:8-Lauf innerhalb von 100 Sekunden brachte den DJK erneut in Führung (6:14 / 5. Min). Punkte von Günther und Meixner rundeten das erste Viertel ab und so leuchtete auf der Anzeigetafel nach den ersten zehn Spielminuten ein 10:18-Zwischenstand.

Auch im zweiten Viertel starteten die dritten Herren erneut konzentriert und erhöhten so den Vorsprung schnell, durch vier Freiwürfe, ins Zweistellige (12:22 / 12. Min). Doch ein 7:1-Lauf der Ebermannstädter schrumpfte diesen wieder auf vier Zähler (19:23 / 14. Min). Eine unmittelbar folgende 0:7-Reaktion ließ den Vorsprung erstmals auf elf Zähler ansteigen (19:30 / 18. Min). Bis zum Viertelende schrumpfte dieser nur noch geringfügig auf zehn Punkte Differenz. Die erste Halbzeit, in der es nicht nur viele 24-Sekundenregelfehler des Kampfgerichts, sondern auch immer wieder gut in der Halle hörbare Kommentare und Schiedsrichterrichtungsstellungsversuche des TSV-Trainers Hauser gab, endete mit 22:32.

Die zweite Halbzeit, in der DJK-Akteur Raum vorsichtshalber aufgrund leichteren Dorsalgie-Problemen auf einen weiteren Einsatz verzichtete, startete mit einen 1:9-Lauf erneut stark (24:41 / 24. Min). Doch dann vernachlässigte das Herren 3-Team immer und immer wieder den Defensivrebound und ließen den TSVlern eine zweite oder sogar dritte Wurfchance zu. Ein 8:0-Lauf zwischen der 26. und 28. Minute verringerte den DJK-Vorsprung wieder ins Einstellige (34:42). Ein abschließender Rüb-Korbleger beschloss das dritte Viertel mit einem 44:34-Zwischenstand.

Im Schlussabschnitt perfektionierte sich die bereits im dritten Viertel schwache Defensivreboundarbeit immer mehr, was einen erneuten 9:0-Lauf des Heimteams zur Folge hatte, wovon ein Emmert-Dreier von der Seite sogar noch mit Brett unkontrolliert in den DJK-Korb reinfiel. Erst eine Auszeit und unter anderen Worte von Christoph Hoh wendeten nicht nur die Reboundeinstellung unter dem eigenen Brett, sondern auch die punktebringenden Offensivbemühungen. Vier in Folge verwandelte Würfe von Neundörfer (9 Punkte) erhöhten den Vorsprung drei Spielminuten vor Schluss wieder auf 12 Zähler (43:55), worauf Ebermannstadt mit einer Auszeit reagierte. 62 Spielsekunden vor dem Ende verkürzte TSV-Spieler Wilhelm den Vorsprung nochmals ins Einstellige (47:55 / 39. Min). Doch auch der Schlussdreier von Blos wendete die TSV-Niederlage nicht mehr ab. So endet das Spiel, welches der TSV selbst als richtungsweisendes Spiel bezeichnete, mit einem verdienten, jedoch am Ende doch zu knapp ausgefallenen 50:57-Sieg der dritten Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, den 15.12.2012 um 15:00 Uhr gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus Weidenberg in einer der drei Schulsporthallen des Bamberger Dientzenhofer-Gymnasiums statt. Trotz der fast zeitgleich ausgetragenen Herren 1-Partie sind wie immer alle Fans, Freunde und ehemalige Spieler der dritten Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg eingeladen, das Spiel vor Ort mit zu verfolgen.

Für Bamberg spielten:
Hoh (17 Punkte / 1 Dreier / 4 Fouls), Neundörfer (14/1/4), Herold (7/-/1), Neumann (7/-/2), Meixner (4/-/1), Rüb (4/-/3), Eschler (2/-/2), Günther (2/-/1), Graumann (0/-/3) und Raum (0/-/1)

Spielstatistik:
Die Viertel im Überblick: 10:18 / 12:14 / 12:12 / 16:13
Fouls: 17:22
Freiwürfe: 7/23 (30,43 %) : 15/27 (55,56 %)
Zweier: 17:18
Dreier: 3:2
Zuschauer: 10

Weitere News zu Team H3 ...