News

DJK-Damen vor hoher Hürde beim Ligaprimus

Der erste Advent hält für die Bundesliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg die wohl schwerste Aufgabe bereit, die es derzeit in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) zu bewältigen gibt. Am Sonntag um 16.00 Uhr warten die HELI GIRLS Nördlingen Donau-Ries, seit dem vergangenen Wochenende alleiniger Spitzenreiter, auf die Mannschaft von Trainer Steffen Dauer. Erfahrung und Tabellenstand sorgen vor dem Derby für eine klare Rollenverteilung.

"Nördlingen ist eine sehr gut gecoachte, hervorragend zusammengestellte Mannschaft, die sicher zu den Meisterschaftskandidaten zählt. Sie spielen zwar mit einer kleinen Rotation, sind aber auf jeder Position exzellent besetzt. Mit ihrem schnellen, variablen Offensivspiel und der aggressiven, wechselnden Verteidigung sind sie ein ganz harter Brocken", zeigt Dauer großen Respekt vor der Leistung der HELI GIRLS um Headcoach Tomas Holesovsky. Der Tscheche übernahm vor der Saison das Amt des nach Halle abgewanderten Patrick Bär und formte die Rieserinnen zu einem der stabilsten Teams der Liga. Acht Siege aus neun Begegnungen sprechen bis dato eine deutliche Sprache, einzig in Wasserburg hatte der Tabellenführer am vierten Spieltag knapp das Nachsehen (59:64). Im Ranking der besten Defensivmannschaften in der DBBL ist die Holesovsky-Truppe ebenfalls Spitze: Lediglich 59 Punkte des Gegners kassierte sie bislang im Schnitt pro Partie.

Schlüsselfiguren wie die US-Spielmacherin Amanda Rego, deren wurfstarke Landsfrau Morgan Henderson und die deutsche Nationalspielerin Dorothea Richter hielten dem Verein im Sommer die Treue. Derweil führten finanzielle Schwierigkeiten ihres vorherigen Arbeitgebers in Frankreich die finnische Nationalspielerin Heta Korpivaara, jahrelang eine feste Größe in der starken spanischen Liga, nach Nördlingen. Mit durchschnittlich 19,7 Punkten ist die 28-Jährige aktuell die erfolgreichste Werferin der HELI GIRLS, deren erste Fünf durch die kubanische Centerin Yadira Francis Ferrer komplettiert wird. "Dahinter kommen mit Natalija Bondarenko und Fanny Szittya zuverlässige Spielerinnen von der Bank", weiß DJK-Trainer Steffen Dauer um die Qualitäten des Kontrahenten und worauf es für seine Mannschaft ankommen wird: "Wir müssen kühlen Kopf bewahren, defensiv engagiert arbeiten und offensiv gute Entscheidungen treffen."

Personell können die Bambergerinnen voraussichtlich auf das Aufgebot zurückgreifen, das zuletzt in Herne und gegen Rotenburg die ersten beiden Saisonsiege einfuhr. Zumindest hofft Dauer auf einen Einsatz seiner Anfang der Woche angeschlagenen und daher geschonten Topscorerin Janae Young. Petra Oberpaul wird dagegen in der verbleibenden Hinrunde ebenso wie Katharina Gröger nicht mehr auflaufen können.

Zur Unterstützung in der erwartungsgemäß stimmungsgeladenen Hermann-Keßler-Halle bietet die DJK Brose Bamberg ihren Fans wieder die Möglichkeit, die Mannschaft zu begleiten. Die Anmeldung zum Preis von 8 Euro ist online unter www.djkbrosebamberg.de/auswaertsfahrten möglich. Abfahrt des Fanbusses ist am Sonntag um 11.30 Uhr am Parkplatz der Graf-Stauffenberg-Halle.

DJK Brose Bamberg: Beck, Benzio, Bode, Gut K., Hartmann, Leykam (?), Lohneiß, Miller, Münder, Sokman, Young (?), Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...