News

Ein Spiel zum Vergessen für Herren 3

Die 3. Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg gewinnt zwar noch das erste Viertel mit 10:14, muss sich jedoch am Ende dennoch deutlich mit 76:43 beim SV Gundelsheim geschlagen geben. SV-Schützling Thoma (J) traf insgesamt acht Dreier im Spiel. Auf Seiten der DJK fielen zwischen der 11. und 40. Spielminute gerade einmal genauso viele Würfe aus dem Feld in den Korb. Ein Spiel zum Vergessen.

Mit einer 2-1-2-Zonenverteidigung starteten die 3. Herren (Eschler, Herold, Heyn, Rabak und Rüb) zuversichtlich ins mittlerweile fünfte Saisonspiel. Punkte von H3-Rückkehrer Heyn brachten so schnell eine 0:2-Führung auf die computergesteuerte Anzeigetafel des Kampfgerichts. Dieser Zwischenstand hielt sich bis zur 5. Spielminute. Erst nach vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten erhöhte ein Popp-Korbleger zum zwischenzeitlichen 4:0. Weitere Punkte von Herold sowie erneut von Heyn und Popp erhöhten, trotz einer miserablen Wurfquote, bis zur 7. Spielminute auf einem 5-Punkte-Vorsprung (3:8). In den folgenden drei Spielminuten, bis zum Viertelende, verkürzten die Hausherren zwar nochmals geringfügig den Vorsprung auf nur noch 4 Zähler, doch ließ das H3-Team im kompletten ersten Viertel nur Punkte der beiden Thoma zu, wovon alleine Thoma (J) 8 Zähler erzielte (2 Dreier). Das Viertel endete mit einer 10:14-Auswärtsführung.

Zum Beginn des zweiten Vierteles verbesserte der SV Gundelsheim seine Dreierquote mit jedem abgegebenen Wurf. Ein Dreier von Fazlija und drei in Folge verwandelten Thoma (J)-Distanzwürfe kippten das Spiel zu Gunsten der Gastgeber, vor allem auch weil in den DJK-Angriffsaktionen nichts in den Korb fiel. So stand es, trotz DJK-Auszeit zwischen der Dreierfolge nach 15 Spielminuten 24:16. Bis zur Halbzeit schmolz der Rückstand nochmals auf 7 Zähler (22:29), doch die Wurfquote verschlechterte sich auf DJK-Seite stetig. So konnte das Herren 3-Team im gesamten zweiten Spielabschnitt ganze zwei Zweier (Schreiber und Rüb) und zumindest alle bekommenen vier Freiwürfe verwandeln und so immerhin die Freiwurfquote weiterhin bei 100 % halten. DJK-Akteur Rabak verletzte sich schlussendlich auch noch in der Mitte des zweiten Spielabschnitts am Fuß.

Nach 15-minütiger Halbzeitpause begann das dritte Viertel bis zur 22 Minuten, dank eines Popp-Dreiers, ausgeglichen (34:26). Doch danach startete erneut Thoma (J), trotz der Umstellung auf Mann-Mann-Verteidigung, mit seinem Dreierfestival und traf wiederholt seine Würfe aus der Distanz (44:29 / 24. Min). Aufgrund vieler Foulpfiffe gegen die 3. Herren, welche bereits in der 26. Minute die Teamfouls erreicht hatten, verlagerte sich das Gundelsheim-Spiel immer mehr an die Freiwurflinie. 7 Freiwürfe und einen SV-Zweier später stand so ein 49:33-Rückstand auf der Anzeigetafel (28. Min). Bis zum Viertelende erhöhte sich dieser noch auf 20 Zähler (55:35). Das 3. Viertel endete 26:13.

Im Schlussviertel erspielten sich die Hausherren bis zur 33. Spielminute einen 7:0-Lauf (62:35). Immerhin einen Rüb-Dreier und zwei Korbleger von Schreiber verwandelten die H3ler, trotz wohl einstelliger Wurfquote, aus dem Feld. In der 29. Minute durfte dann auch nochmals Thoma (J) seinen für das Spiel obligatorischen Dreier im 4. Viertel verwandeln. In den letzten beiden Spielminuten versuchten die Gastgeber durch eine Ganzfeldpresse den Rückstand noch leicht zu erhöhen, was trotz dem Zwischenzeitlichen 32-Punkte Vorsprung jedoch nicht wirklich klappte. Am Ende stand ein 76:43-Endergebnis und acht getroffene Thoma (J)-Dreier auf dem Spielberichtsbogen.

Nach der deutlichen Niederlage in Gundelsheim bleibt nur noch der Blick nach vorne. Am nächsten Spieltag trifft die 3. Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg auf den ungeschlagenen BBC Bayreuth 3. Das Spiel beginnt bereits zur ungewöhnlichen Mittagszeit am Samstag um 12:30 Uhr in der Bamberger Georgendamm-Dreifachturnhalle.

Für Bamberg spielten:
Heyn (13 Punkte / 0 Dreier / 3 Fouls), Popp (11/2/4), Schreiber (8/-/2), Rüb (5/1/4), Rabak (4/-/2), Herold (2/-/3), Eschler (0/-/4), Raum (0/-/2) und Söllner (0/-/0)

Spielstatistik:
Die Viertel im Überblick: 10:14 / 19:8 / 26:13 / 21:8
Fouls: 18:24
Freiwürfe: 15/25 (60,00 %) : 14/22 (63,64 %)
Zweier: 14:10
Dreier: 11:3
Zuschauer: 10

Weitere News zu Team H3 ...