News

1. Damen fahren mit Personalsorgen nach Wolfenbüttel

Die Bundesliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg stehen am vierten Spieltag der laufenden Saison erneut vor einer Herkules-Aufgabe. Nach Gastspielen beim Pokalsieger und dem amtierenden Vizemeister wartet der Titelverteidiger auf die Mannschaft von Trainer Steffen Dauer. Am Samstag um 19.00 Uhr geht der Aufsteiger in das Duell mit den BV Wolfenbüttel Wildcats, die trotz leichter Startschwierigkeiten klar die Favoritenrolle einnehmen.

Die Analyse des Wolfenbütteler Headcoaches Vlastibor Klimes nach der 52:58-Niederlage in Nördlingen war zwar nahezu deckungsgleich mit der von Steffen Dauer nach dem 61:71 der DJK-Damen im Heimspiel gegen Freiburg: „Ich kann meinen Spielerinnen nicht vorwerfen, dass sie keinen Einsatz zeigen. Aber wir haben wieder zu viele einfache Punkte ausgelassen und haben zu verkrampft gespielt.“ Die Parallelen zwischen beiden Mannschaften enden damit aber bereits. „Der große Unterschied ist: Wolfenbüttel ist der amtierende Meister“, macht Dauer deutlich. Wenngleich der Gegner bislang nur einen Sieg – 83:60 zum Saisonauftakt gegen den zweiten Aufsteiger aus Herne – einfahren konnte, sieht der 39-Jährige die Rollen klar verteilt: „Die Wildcats konnten etliche Spielerinnen aus der Meistermannschaft halten. Sie verfügen über einen großen, physisch starken und individuell sehr gut besetzten Kader. Als noch siegloser Aufsteiger sind wir daher der klare Außenseiter in diesem Spiel.“ Neben Samantha Whitcomb, der Siegerin des Dreipunkte-Wettbewerbs bei der Saisoneröffnung in Marburg, stellt der Titelverteidiger mit Roli-Ann Haldin und Charmaine Callahan unter anderem zwei aktuelle deutsche Nationalspielerinnen.

Erschwert wird die Aufgabe aus Sicht der Bambergerinnen durch anhaltende Verletzungssorgen. Abgesehen von der langzeitverletzten Katharina Gröger werden auch Svenja Zeis und Petra Oberpaul auf der großen Flügel- beziehungsweise kleinen Centerposition noch nicht wieder ins Geschehen eingreifen können. Hinzu kommt der verletzungsbedingte Ausfall der bisherigen Topscorerin Janae Young (16 Punkte pro Partie). „Das macht das Unterfangen alles andere als leichter, aber Bange machen gilt nicht“, sagt Trainer Dauer. „Für uns bedeutet das, dass wir die Verantwortung in der Offensive auf mehrere Schultern verteilen müssen. In der Verteidigung müssen wir ohnehin eine Schippe drauflegen. Wichtig ist, dass wir die selbst verschuldeten Fehler abstellen, auch wenn das aufgrund der personellen Probleme nicht einfach wird.“

Ihren Fans bietet die DJK Brose Bamberg erneut die Möglichkeit, die Mannschaft nach Wolfenbüttel zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Die Anmeldung zum Preis von 8 Euro pro Person ist online unter www.djk-brosebamberg.de/auswaertsfahrten möglich. Abfahrt ist am Samstag um 11.30 Uhr am Parkplatz der Graf-Stauffenberg-Halle.

DJK Brose Bamberg: Beck, Benzio, Bode, Gut K., Hartmann, Leykam (?), Lohneiß, Miller, Münder, Sokman

Weitere News zu Team D1 ...