News

Natasha Graboski besetzt weitere Schlüsselposition

Verstärkung unter den Körben für die DJK Brose Bamberg: Mit der 1,91m großen Natasha Graboski hat der Damen-Basketball-Bundesligist eine weitere US-Amerikanerin unter Vertrag genommen. Die 24-jährige Centerspielerin ging in der vergangenen Saison für BCT Alexandria in der ersten rumänischen Liga auf Korbjagd und verzeichnete dort bei starker mannschaftsinterner Konkurrenz auf ihrer Position im Schnitt zehn Punkte und sieben Rebounds pro Partie.

Das Basketballtalent in die Wege gelegt bekam Natasha Graboski von ihrem Großvater Joseph. Dem gelang im Jahr 1948 der Sprung in die nordamerikanische Profiliga NBA, wo er fortan 13 Spielzeiten in Diensten diverser Clubs stand, 1956 mit den Philadelphia Warriors die Meisterschaft feierte und insgesamt über 9.000 Punkte erzielte. Die Erfolge seiner Enkelin miterleben zu können, blieb dem 1998 verstorbenen NBA-Veteran allerdings verwehrt. Nach seinem Vorbild aber sowie einem persönlich weniger zufriedenstellenden letzten Jahr will die 24-Jährige nun in Deutschland angreifen. "Meinen ersten Eindrücken nach zu urteilen, werde ich mich in Bamberg sehr wohl fühlen. Mein Vater hat viel über die Stadt und ihre Basketballtradition recherchiert und war ganz aufgeregt. Es ist für alle das erste Jahr in der ersten Liga, aber ich freue mich auf eine tolle Erfahrung und will dazu beitragen, dass sich der Verein einen Namen macht", fiebert die US-Amerikanerin dem Saisonstart entgegen.

Mit ihrer Verpflichtung ist für Cheftrainer Steffen Dauer gut vier Wochen vor dem Auftaktmatch in der Damen-Basketball-Bundesliga gegen Oberhausen eine weitere Planstelle besetzt. Er erwartet von der auf der kleinen und großen Centerposition einsetzbaren Graboski vor allem, "dass sie uns mit ihrer Verteidigung und ihrem Rebounding die nötige Stabilität und Hoheit unter den Körben gibt". Mit ihr, Johanna Beck und einer weiteren großen Spielerin, die noch zum Kader stoßen wird, sei die Mannschaft körperlich in jedem Fall stärker aufgestellt als zuletzt. Ihr eigenes Spiel charakterisiert die aus Upper Sandusky (Ohio) stammende neue Nummer 41 der DJK Brose Bamberg wie folgt: "Es beginnt mit guter Defensive. Ich will meine Gegenspielerinnen kontrollieren, ihre Würfe verändern, Offensivfouls forcieren. Wenn wir hinten sicher stehen und im Rebound konsequent arbeiten, sind wir auf einem guten Weg."

Vorbereitungsfahrplan steht fest

Am kommenden Montag beginnt für das Team die heiße Phase der Vorbereitung. Bis zum Saisonstart am 29. September stehen fünf Testspiele auf dem Programm. Vor eigenem Publikum werden sich die DJK-Damen erstmals am 15. September in der Dreifachturnhalle am Georgendamm präsentieren. Eine Woche zuvor gibt es bereits ein Wiedersehen mit Sophie Mendler, die ihre ehemaligen Teamkolleginnen mit ihrem neuen Club, den Chemcats aus Chemnitz, empfangen wird. Zwischenzeitlich sind zwei weitere Begegnungen bei den Shorthorns Herzogenaurach und den Blue Sharks aus Würzburg geplant, ehe am 22. September die Generalprobe bei den HELI GIRLS Nördlingen Donau-Ries folgt. "Wir freuen uns auf diese Partien und wollen sie in erster Linie nutzen, um unsere neuen Spielerinnen zu integrieren und uns als Mannschaft zu finden", formuliert Coach Dauer die Aufgabenstellung für die Testspielphase.

Der Vorbereitungsfahrplan im Überblick

04.09.2012, 18.30 Uhr:
Shorthorns Herzogenaurach vs. DJK Brose Bamberg

08.09.2012, 16.00 Uhr:
Chemcats Chemnitz vs. DJK Brose Bamberg

12.09.2012, 20.15 Uhr:
TG Würzburg Blue Sharks vs. DJK Brose Bamberg

15.09.2012, 14.30 Uhr (Dreifachturnhalle am Georgendamm):
DJK Brose Bamberg vs. Shorthorns Herzogenaurach

22.09.2012, Uhrzeit noch offen:
HELI GIRLS Nördlingen Donau-Ries vs. DJK Brose Bamberg

Weitere News zu Team D1 ...