News

DBBL-Damen starten als ''DJK Brose Bamberg''

Der internationale Automobilzulieferer Brose ist neuer Hauptsponsor und Namensgeber der Bamberger Bundesliga-Basketballerinnen. Den entsprechenden, zunächst auf zwei Jahre ausgerichteten Vertrag unterzeichneten in der vergangenen Woche Thomas Lorber, Geschäftsführer der Bamberger Damenbasketball GmbH & Co. KG, und Matthias Drewniok, Geschäftsführer der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG in Hallstadt.

Der Automobilzulieferer trägt damit maßgeblich dazu bei, dass Bamberg als einziger Basketball-Standort in Deutschland ab der kommenden Spielzeit eine Bundesliga-Mannschaft im Damenund Herren-Bereich haben wird. Am 29. September geht der Aufsteiger unter dem Namen DJK Brose Bamberg in das erste Saisonspiel in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) gegen Oberhausen. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind fest davon überzeugt, dass der Damen-Basketball in Bamberg eine Vorbildwirkung für Nachwuchsspieler erzielen wird und dass dadurch der Damen- und Mädchen-Basketball einen Aufschwung in 'Freak City' erleben wird", erklärte Matthias Drewniok.

Brose-Engagement ausschlaggebend für den Aufstieg

Auch DJK-Abteilungsleiter Jörg Zimmermann zeigte sich froh darüber, dass es "aufgrund der guten Kontakte zu unserem Kooperationspartner Franken1st gelungen ist, mit Brose ein Unternehmen von internationaler Bedeutung für das Projekt Damen-Basketball-Bundesliga in Bamberg zu gewinnen. Umso mehr, als der Vertrag für mindestens zwei Jahre geschlossen werden konnte, so dass wir auch in diesem Bereich unserem Ziel der Nachhaltigkeit ein gutes Stück näher gekommen sind. Mein besonderer Dank gilt dabei dem Brose-Geschäftsführer in Hallstadt, Matthias Drewniok, der unsere Ideen sehr positiv aufgenommen und deren Umsetzung unterstützt hat. Denn erst das Engagement von Brose hat den endgültigen Ausschlag für die Entscheidung zum Aufstieg gegeben". Für das an vielen Stellen noch immer vom Ehrenamt getragene Projekt sieht Zimmermann im neuen Haupt- und Namenssponsor das Flaggschiff und baut darauf, weitere starke Partner ins Boot holen zu können.

In der Liga etablieren und eigenen Nachwuchs fördern

Primäres Ziel der DJK Brose Bamberg im ersten Jahr in der DBBL ist der Klassenerhalt. Daneben haben sich die sportlich Verantwortlichen vor allem die Förderung des eigenen Nachwuchses auf die Fahnen geschrieben. Beispielhaft dafür steht die 16-jährige Junioren-Nationalspielerin Alina Hartmann, die die Gelegenheit beim Schopf packen und sich in der ersten Liga beweisen will. "Für die nächste Saison stehen die sportliche Weiterentwicklung des Teams auf höchstem deutschem Niveau und der Ligaverbleib an erster Stelle. Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst, aber die Mannschaft freut sich darauf, sich mit vielen sportlichen Hochkarätern zu messen", formuliert Cheftrainer Steffen Dauer, der weiterhin von Gregor Großkopf und Jochen Geigerhilk assistiert wird, die eigenen Ansprüche.

Liisi Sokman kehrt nach Bamberg zurück

Im Zuge ihrer Planungen für die kommende Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse hat sich die DJK Brose Bamberg die Dienste einer alten Bekannten gesichert. Mit der 24-jährigen Estin Liisi Sokman kehrt eine Akteurin zurück, die bereits während eines Praktikums bei den Brose Baskets in der abgelaufenen Spielzeit von September bis Januar für die DJK-Damen auf Korbjagd gegangen war. "Mit Liisi bekommen wir eine Spielerin zurück, die uns Stabilität und Tiefe auf der Aufbauposition geben wird. Sie ist außerdem eine gute Schützin, die für die nötige Gefahr aus der Distanz sorgen kann. Sie war in der Mannschaft sehr beliebt und anerkannt, von daher freuen wir uns besonders, dass sie den Weg zu uns zurück gefunden hat", ist Headcoach Dauer froh, mit der Rückkehrerin planen zu können. Liisi Sokman wird am 16. August 2012 in Bamberg eintreffen.

Die Brose Unternehmensgruppe

Brose ist Partner der internationalen Automobilindustrie und beliefert rund 80 Automobilmarken und über 30 Zulieferer mit mechatronischen Systemen und Elektromotoren. Rund 20.000 Mitarbeiter sind an weltweit 53 Standorten in 23 Ländern auf allen wichtigen Automobilmärkten für Brose tätig. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von mehr als 4 Mrd. Euro. Gegenwärtig ist Brose unter den TOP 100 der weltweiten Automobil-Zulieferer.

Weitere Infos ...

Weitere News zu Team D1 ...