News

Auch Jessica Miller verlängert Vertrag

Trotz der Ungewissheit hinsichtlich der sportlichen Zukunft des Vereins hat nach Petra Oberpaul auch Führungsspielerin Jessica Miller ihren Vertrag bei der DJK Don Bosco Bamberg vor Antritt ihres Heimaturlaubs um ein weiteres Jahr verlängert. Unabhängig davon, ob in der ersten oder in der zweiten Damen-Basketball-Bundesliga, wird die 24-jährige US-Amerikanerin damit im September in ihre dritte Spielzeit bei den Oberfranken gehen.

Foto (© Sportpress): Jessica Miller in Action.

Wie ihre Teamkolleginnen und das gesamte Umfeld wünscht sich natürlich auch die aus Burnsville, Minnesota stammende Erfolgsgarantin die Realisierung des Aufstiegs, für ihre Zukunft im Verein aber waren andere Faktoren ausschlaggebend. „Im Basketball zählt für mich in erster Linie, dass ich Spaß habe und mich wohl fühle. Das ist in Bamberg absolut der Fall. Ich liebe das Team, den Verein, die Fans und die Stadt. Für mehr Geld zu einem größeren Club wechseln, das kann jeder. Mir ist es wichtig, etwas mit aufzubauen, etwas zu bewegen und zu sehen, wie wir uns durch harte Arbeit beständig weiterentwickeln“, begründet die mit durchschnittlich 14,8 Zählern pro Partie erfolgreichste Werferin des Meisters der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit ihre Entscheidung für die DJK.

Millers außergewöhnliche Loyalität gegenüber dem Verein wissen die Verantwortlichen sehr wohl zu würdigen. Abteilungsleiter Jörg Zimmermann: „Mit ihr hat unser Trainer vor zwei Jahren einen wahren Glücksgriff getan. Drei Jahre bei einem Verein sind als Basketballprofi sicher nicht an der Tagesordnung und sprechen eine deutliche Sprache. Auf der einen Seite können wir als Verein auf eine absolute Vorzeigesportlerin bauen, auf der anderen Seite bestätigt es uns auch in unserer Sichtweise, mit einer ehrlichen, transparenten und zuverlässigen Vertragspolitik für Profispielerinnen attraktiv zu sein. So spielen zum Glück nicht immer nur besser dotierte Angebote eine Rolle, sondern auch die menschliche Komponente, die wir auch weiterhin hoch halten wollen.“

Ebenso glücklich über die Weiterverpflichtung der 24-Jährigen ist Trainer Steffen Dauer. Er sieht in ihr „eine Spielerin, die wie kaum eine andere neben ihrer spielerischen Klasse die für uns so wichtigen Tugenden wie bedingungslosen Einsatz, Herz und Leidenschaft verkörpert. Kurzum eine Spielerin, die alles für den Erfolg ihrer Mannschaft tut“. Weitere Personalentscheidungen für die kommende Saison befinden sich laut Zimmermann in Vorbereitung, hängen naturgemäß aber von den laufenden Gesprächen und Verhandlungen in der Aufstiegsfrage ab. Bis zum Stichtag 31. Mai muss die Vereinsführung den Entschluss fassen, ob 2012/2013 in Bamberg Erst- oder Zweitliga-Damen-Basketball gespielt wird.

Weitere News zu Team D1 ...