News

Serie von Heimspielen beginnt gegen Keltern

Zum ersten von drei Heimspielen in Folge empfangen die Zweitliga-Damen der DJK Don Bosco Bamberg am Samstag um 15.00 Uhr den Tabellenneunten Grüner Stern Keltern in der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle.

Während die Gastgeberinnen nach zwei Niederlagen wieder zu alter Stärke zurückfinden wollen, hat sich die wirtschaftliche und sportliche Lage des Gegners aus dem Enzkreis zuletzt merklich entspannt. Denn seit dem Zusammenschluss mit dem FC Nöttingen und der Verpflichtung starker US-Amerikanerinnen ist auch der Erfolg nach Keltern zurückgekehrt. Zuvor hatte es für den finanziell klammen Club aus Baden-Württemberg Niederlagen in Serie gehagelt. Neun Spiele lang wartete der sportliche Absteiger der Vorsaison, dessen Startplatz die BSG Ludwigsburg und der TS Herzogenaurach nicht wahrgenommen hatten, auf den ersten Sieg. Erst Mitte Dezember platzte gegen Würzburg der Knoten. Mit den Nachverpflichtungen Marina Caran (Serbien), Samantha Louise Meissel (USA) und Sidney Marie Parsons, einer Amerikanerin mit deutschem Pass, läutete der GSK die Wende ein und gewann fünf der letzten sieben Partien. Centerspielerin Meissel kehrte jedoch bereits Ende Januar unvermittelt in ihre Heimat zurück. Laut Liga-Angaben ist die 23-Jährige allerdings noch für den Verein spielberechtigt. Nichtsdestotrotz reagierten die Verantwortlichen und nahmen als Ersatz Kalyn Mc Pherson, die in der Hinrunde für Leimen aufgelaufen war, unter Vertrag. Nach einem halbjährigen Auslandssemester kehrte Anfang des Jahres außerdem Julia Seemann ins Team zurück. Neu besetzt ist unterdessen auch der Posten des Cheftrainers. Der bisherige Headcoach, Heinrich Simon, sah sich aus beruflichen Gründen gezwungen, kürzer zu treten, fungiert aber weiterhin als Sportdirektor. Als seinen Nachfolger präsentierte Simon vor zehn Tagen Wunschkandidat Thomas Kustos. Letzterer wird in Bamberg seinen Einstand geben, nachdem er das Heimspiel gegen Sandhausen (85:63) am vergangenen Wochenende aufgrund der Geburt seines Kindes verpasste.

Auf die DJK-Damen wartet somit eine Gleichung mit mehreren Unbekannten, denn „wir treffen auf eine im Gegensatz zur Hinrunde völlig veränderte Mannschaft“, blickt Trainer Steffen Dauer voraus. Ob das Team seine Lektion nach den bitteren Niederlagen gegen München und in Speyer gelernt hat, werde sich am Samstag auf dem Feld zeigen. „Die jüngsten Niederlagen haben die Spielerinnen sehr gewurmt. Das Mittwochs-Training war sehr intensiv, entscheidend ist aber, dass wir die dort gezeigten Leistungen in die Partie gegen Keltern mitnehmen“, so Dauer. Wichtig sei dabei vor allem, das Tempo zu diktieren, die Rebounds zu kontrollieren und den guten Distanzschützinnen des Gegners keine offenen Würfe zu gestatten. Fehlen wird den Bambergerinnen bei der Umsetzung dieses Vorhabens allerdings neben Katharina Gröger auch Alina Hartmann, die sich ebenfalls eine Bänderverletzung zuzog.

Tageseinnahmen zu Gunsten von “HELFT LINUS“

Die Zuschauer der Begegnung unterstützen mit ihrem Besuch indes nicht nur die Mannschaft, sondern auch den 8-jährigen an Leukämie erkrankten Linus aus Rentweinsdorf, der dringend auf eine Stammzelltransplantation angewiesen ist. „Sein Schicksal hat uns, wie viele Menschen in der Region, bewegt. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die kompletten Tageseinnahmen aus dem Keltern-Spiel der Initiative 'HELFT LINUS' zur Verfügung zu stellen“, hofft DJK-Abteilungsleiter Jörg Zimmermann mit Hilfe zahlreicher Fans einen signifikanten Betrag für die am 4. März 2012 in Ebern stattfindende Typisierungsaktion an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei übergeben zu können.

DJK Don Bosco Bamberg: Beck, Gut, Hirmke, Johnson, Leach, Leykam, Mendler, Miller, Nickel, Oberpaul, Stößel, Zeis S.

Weitere News zu Team D1 ...