News

DJK-Damen stürzen Tabellenführer FC Bayern München

Ein überraschender 66:60-Sieg gelang den Basketball-Damen der DJK Bamberg gegen den FC Bayern München, der sich als ehemaliger Tabellenführer „nur noch“ auf Platz zwei der Aufstiegsrundentabelle befindet. Die DJK ist punktgleich mit dem Tabellendritten (BBV Leipzig, Vierter: KICKZ München) auf Platz 5. Dank einer aggressiven Zonenverteidigung starteten die Bambergerinnen gut ins Spiel und nutzen die hierdurch erzielten Ballgewinne zu Fast-Break-Punkten. Allerdings zeigten sich die „Bayern“ zu Beginn treffsicher, sodass der Spielstand mit 16:21 nach den ersten zehn Minuten nicht zu Gunsten der DJK ausfiel. Im zweiten Viertel konnten die Oberfränkinnen in der Verteidigung sogar noch eine Schippe drauflegen und das Spiel bis zur Halbzeit mit 29:30 enger gestalten. Nach der Halbzeitpause zeigte die Mannschaft von Coach Franzi Mayer dann seine beste Saisonleistung. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff eroberte sich die Mannschaft um Kapitän Hanna Beck die Führung und konnte diese durch Schaad und Hellmann, die sich in dieser Phase aus der Distanz als sehr treffsicher erwiesen, ausbauen (51:45, 30.Min.). Zwar wurde das Spiel durch einige Leichtsinnsfehler und durch gegnerische Punkte von Ilic (17 Punkte), die letztes Jahr noch für Ludwigsburg in der ersten Liga auf Punktejagd ging, noch einmal knapp, doch gaben die DJK-Mädels die Führung durch eine kämpferische Leistung nicht mehr ab und sicherten sich den hochverdienten und vielumjubelten Sieg.

DJK Bamberg: Hellmann 14/2 Dreier, Lachmann 13, Schaad 13/3, Beck 12, Hirmke 7/1, Zeis 5, Lohneiß 2, Hümmer, Stößel

Vorschau: Am Sonntag um 14.30 Uhr sind die Regionalliga Basketballerinnen der DJK Bamberg zu Gast in der Landeshauptstadt, dem FC Bayern München. Der Tabellenerste (12:4 Punkte) zeigte sowohl in der Vorrunde als auch in der Aufstiegsrunde eine konstante Leistung, wobei in den letzten Spielen vor allem Mladan (17.5 Punkte) und die Ex-Wasserburgerin Lanzendorfer (12.5) durch ihre guten Leistungen auffielen. Sicherlich keine leichte Aufgabe wird es dann für die DJK dem FC, der sich auf seiner offiziellen Homepage die Regionalliga-Meisterschaft zum Ziel gesetzt hat, Paroli bieten zu können. Vor allem auf der Centerposition sind die Münchner stark besetzt, sodass das es Ziel von den Bambergerinnen ist, dem Gegner schon auf der Aufbauposition „das Leben schwer zu machen“ und durch gute Reboundarbeit keine zweiten Chancen zuzulassen. Wenn das Team um Kapitän Hanna Beck auf allen Positionen sein volles Potential ausschöpft, könnten die Oberfränkinnen es sicherlich schaffen, den FC Bayern zu „ärgern“.

Weitere News zu Team ...