News

Derbysieg! – Herren 3 siegen beim Post-SV

Mit einem 75:91-Auswärtssieg beim Post-SV Bamberg 2 sicherte sich die 3. Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg ihren zweiten Sieg im dritten Rückrundenspiel. Auffälligste Spieler auf Seiten der Gäste waren Dominik Jasinski (33 Punkten/5 Dreier) und Christian Zeck (28/2).

Die Triple-R-J-Z-Formation der DJK (Reuther, Riedel, Rüb, Jasinski (D), Zeck) geriet schnell, innerhalb von nicht einmal 60 Sekunden, mit 4:0 in Rückstand. Bereits in der 3. Spielminute setzten die DJKler mit einem 0:9-Lauf die direkte Gegenantwort (Jasinski (D) (5 Punkte), Rüb (2), Zeck (2)) und drehten das Spiel zu ihren Gunsten (4:9 / 3. Min). Doch Post wollte das Spiel nicht so einfach aus der Hand geben und verkürzte erneut, durch Bertelmann und Griebel, auf 2 Punkte (9:11 / 4. Min). Aber auch dieser kurze Zwischenspurt der Hwastunow-Truppe brachte den DJK-Express nicht ernsthaft aus dem Konzept und so zwang ein erneuter 0:9-Lauf, u. a. dank den stark aufspielenden Jasinski (D), welcher erneut 5 Punkte in dieser Phase beisteuerte, das Heimteam zur ersten Auszeit im Spiel (11:20 / 5. Min). Nach dieser 60-Sekündigen Spielunterbrechung verkürzte das Post-Team wieder auf acht Zähler (14:22 / 8. Min). Bis zum Viertelende konnte sich die H3-Truppe noch, dank der sehr guten Freiwurfquote (5 von 6), auf 12 Zähler Differenz davon schleichen. So endeten die ersten 10 Spielminuten, in denen alle 10 DJK-Spieler auf dem Feld standen, mit 15:27.

Die zweiten 10 Spielminuten begannen auf Seiten der DJK sehr Verhalten. Ein 6:1-Lauf innerhalb von 3 Spielminuten zwang das DJK-Team zu einer frühen Auszeit (21:28 / 13. Min). Doch es klappte weiterhin nicht mehr allzu viel auf Seiten der DJK. Durch einen weiteren 9:0-Lauf der Hwastunow-Schützlinge sicherten sich diese die Führung zurück (30:29 / 16. Min). Nach einem Technischen Foul, wofür der Post-Trainer den Freiwurfschützen extra nach dem T-Pfiff einwechselte, verlagerte sich das Spiel immer mehr an beide Freiwurflinien. Allerdings sicherte sich die DJK-Truppe, wegen der immer noch sehr guten Freiwurfquote, einen 5-Punkte-Vorsprung bis zur Halbzeit (35:40). Zwischen der 11. und 20. Spielminute fielen 7 der 13 DJK-Punkte durch Freiwürfe.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte die DJK-Starting-Five ans erste Viertel an. So startete die 2. Halbzeit mit einem 15:2-Lauf, welcher nicht einmal durch eine Post-Auszeit gestoppt werden konnte. Der DJK-Lauf durch Punkte von Jasinski (D) (6 Punkte), Riedel (2) und Zeck (7) unterbrach nur ein Griebel-Zweier. Der Vorsprung kletterte zu diesem Zeitpunkt wieder auf 14-Punkte (41:55 / 26. Min). Post-Spieler Deuber (M) wollte dies aber nicht so einfach hinnehmen und versuchte durch 6 Punkte den Vorsprung zu verkleinern. Was allerdings, aufgrund von 7 weiteren Zeck-Punkten und einem Jasinski (D)-Dreier nicht wirklich gelang (65:47 / 28. Min). Das 3. Viertel endete, nach drei weiteren Punkten von Reuther, mit 53:68.

Gleich zu Beginn des Schlussviertel verkürzte Doblinger durch zwei Freiwürfe den Vorsprung auf 13 Zählern. Zeck und vor allem Jasinski (D), sicherten den DJKlern im 4. Viertel den durchgehenden zweistelligen Vorsprung. So erzielten beide Spieler zwischen der 31. und 37. Spielminute 16 der 18 DJK-Zähler, während auf Seiten des Post-SV Bamberg 2 Bertelmann und Lang 10 der 14 Zähler beisteuerten (67:88 / 37. Min). In der Schlussphase verlagerte sich das Spiel, wie im zweiten Viertel, erneut an die Freiwurflinie. Nach einigen Fehlwürfen auf beiden Seiten endete das Spiel mit einem verdienten 75:91-Auswärtssieg und der dritten Post-Niederlage in Folge.

Das nächste Spiel der 3. Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg findet am kommenden Sonntag, den 05. Februar 2012, in der Bamberger Georgendammhalle gegen den TSV Ludwigsstadt statt. Jump der Partie ist 16:30 Uhr. Auch für dieses Spiel sind alle Fans, Freunde und Ehemalige der Herren 3 gerne eingeladen, in die Halle zu kommen, um das Team zu unterstützen.

Auf Seiten der DJK Bamberg spielten:
Jasinski (D) (33 Punkte/5 Dreier/3 Fouls), Zeck (28/2/4), Reuther (12/-/2), Rüb (7/1/4), Riedel (3/-/2), Eschler (2/-/3), Herold (2/-/0), Raum (2/-/0), Stangenberg (2/-/3), Jasinski (M) (0/-/3)

Die Viertel im Überblick: 15:27 / 24:13 / 14:28 / 22:23
Foulstatistik: 29:24
Freiwürfe: 21/31 (67,74 %) : 23/34 (67,65 %)
Zweier: 21:22
Dreier: 4:8
Zuschauer: 13

Weitere News zu Team H3 ...