News

DJK-Damen gastieren zum Frankenderby in Würzburg

Erster gegen Letzter - nach der Papierform wieder eine einfache Aufgabe für die Damen der DJK Don Bosco Bamberg, die als Tabellenführer der 2. Damen-Basketball-Bundesliga am Sonntag abend (18:00 Uhr, TGW-Sportzentrum) auf den in der gesamten Vorrunde sieglosen fränkischen Nachbarn TG Würzburg Blue Sharks treffen.

Doch zum Auftakt der Rückrunde ist der Erfolg in die Unterfrankenmetropole zurück gekehrt, besiegten die Damen von Trainer Gerrit Dworok auswärts die TG Sandhausen deutlich mit 78:63. Die Rückkehr von Centerin Janet Hatfield, die in der Vorrunde bei den Rhein-Main-Baskets in der ersten Liga keine schlechte Figur machte, scheint die "Blue Sharks" zu beflügeln. Ihre 22 Punkte und 11 Rebounds waren eine Basis für die ersten Punkte, die an den Main geholt werden konnten. zusammen mit der Slowakin Horvathova hat Würzburg damit ein körperlich sehr starkes Inside-Duo (beide 1,91 m groß), das enorm stark am Brett agiert. Dazu kommt auf der Flügelposition noch die Würzburger Topscorerin Jochimczyk, die bisher eine ganz starke Saison spielt. Aber nicht nur auf dieses Trio gilt es zu achten, auch die ehemalige Herzogenauracherin Margret Pfister, die Aufbauspielerinnen Christina Schulz und Eva Barthel sowie die erfahrene Mareike Nöth sind immer in der Lage, zweistellig zu punkten und Spiele zu entscheiden.

Für die Bamberger Damen heißt es also, mit der richtigen Konzentration und Intensität ins Spiel zu gehen. Denn Würzburg wird sich nach dem ersten Erfolg im Aufwind befinden und mit dem Rücken zur Wand alles geben. Viel wird aber davon abhängen, wer bei den Oberfranken auflaufen kann. Definitiv fehlen werden weiterhin Kathrina Gröger und Kathrin Gut. Hinter vielen anderen Spielerinnen stehen aber noch große Fragezeichen. Was die ärztlichen Untersuchungen bzw. physiotherapeutischen Behandlungen der vielen angeschlagenen Spielerinnen ergibt, ist im Moment noch nicht absehbar. Gerade die erfahrenen Petra Oberpaul, Kapitän Johanna Beck sowie die beiden US-Amerikanerinnen Monet Johnson und Jessica Miller waren zuletzt in Behandlung. DJK-Coach Steffen Dauer ist trotz des reduzierten Spielerkaders guter Dinge: "Wir wollen uns weiter steigern und unabhängig von der personellen Situation eine gute Leistung abliefern, die auch nötig sein wird, um dieses Auswärtsspiel zu gewinnen." Abschied nehmen konnten die Bamberger Fans im Heimspiel am letzten Wochenende bereits von ihr. Nun steht für die Estin Liisi Sokman Ihr allerletztes Spiel im DJK-Dress an, bevor sie in der kommenden Woche in ihre Heimat zurückkehrt. Für interessierte Fans stehen wie immer freie Plätze im DJK-Teambus von Omnibus Kramer, der um 14:45 Uhr an der Stauffenberghalle abfährt, zur Verfügung. Anmeldungen sind im Internet unter www.DJK-Bamberg.de möglich.

Weitere News zu Team D1 ...