News

DJK-Duell zum Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga treffen am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Sporthalle mit der DJK Don Bosco Bamberg und der DJK/MJC Trier zwei Mannschaften des DJK-Sportverbands aufeinander.

Der starke Aufsteiger aus Trier rangiert nach zehn absolvierten Spielen mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang sieben der Tabelle, hat aber sicher auch Chancen, um einen Play-Off-Platz mitzuspielen. Die Moselstädter haben auf der Position fünf mit der erstligaerfahrenen Nadine Grieb eine sehr dominierende Centerin und mit der starken Amerikanerin Stevenson als "Vierer" das wohl beste Inside-Duo der gesamten Liga, die im Durchschnitt sowohl zweistellig punkten als auch rebounden. Der Rest der Mannschaft setzt sich aus der Aufstiegsmannschaft zusammen, so dass Trier über eine eingespielte und sehr kompakte, geschlossene Mannschaft verfügt, die sich sehr schnell in der Liga etabliert hat und bislang eine sehr gute Saison spielt.

Für die Oberfranken, die am vergangenen Wochenende im DBBL-Pokal ihre erste Saisonniederlage überhaupt hinnehmen mussten, gilt es nun, in der Liga ihre Erfolgsserie fortzusetzen und die Tabellenführung mit "weiße Weste" weiter zu behalten. Der Bamberger Coach Steffen Dauer erwartet dabei von seinen Spielerinnen, dass die Fehler aus dem letzten Spiel abgestellt werden und sich alle auf ihre Aufgaben auf dem Feld konzentrieren: "Wir müssen gegen Trier intensiv unter den Körben arbeiten und sehr gut verteidigen, um den ersten Sieg im Jahr 2012 einzufahren." Das wird jedoch keine ganz leichte Aufgabe, da sich das Krankenlazarett wieder gefüllt hat. Sicher ausfallen wird Kathrin Gut, deren Fußbruch sie noch etwas länger zum Zuschauen zwingen wird. Erkrankt fehlten zuletzt Leonie Leykam und Felicia Zeis, die Langzeitverletzte Luisa Tadda und nun auch Verena Nickel nach einem Fingerbruch. Ob Katharina Gröger dabei ist, die unter der Woche im Training umknickte, ist im Moment noch fraglich. Angeschlagen war in dieser Woche auch noch Monet Johnson, bei der man auch abwarten muss, ob bzw. wie lange sie spielen kann.

Dennoch werden die Bamberger Basketballerinnen versuchen, ihren Zuschauern, die in den vergangenen Spielen immer eine hervorragende Heimspiel-Atmosphäre erzeugten, weiter erfolgreichen und attraktiven Basketball zu zeigen. Inhaber von DJK- und Brosebaskets-Dauerkarten haben freien Eintritt.

Weitere News zu Team D1 ...