News

Gelingt den DJK-Damen der Sprung ins TOP4?

Pokalspiele sind stets gut für sogenannte Sportlerweisheiten. Da wird gerne von den "eigenen Gesetzen", die der Pokalwettbewerb haben soll, gesprochen, der biblische Vergleich zwischen David und Goliath hervorgekramt und nach dem Spiel einem Team tröstend zugesprochen, dass man sich nun auch besser auf den Ligaalltag konzentrieren könne. Aber Pokalspiele können spannend wie Play-Off-Runden sein, wo man sich eben nicht auf ein Rückspiel, einen gewonnen direkten Vergleich oder die Niederlage eines Konkurrenten verstecken kann. Wer verliert, ist raus und "the winner takes it all".

So ist es auch im Viertelfinale des DBBL-Pokals, wo sich am Sonntag um 15:00 Uhr (Graf-Stauffenberg-Halle) die DJK Don Bosco Bamberg und die OKE Panthers Osnabrück gegenüberstehen. Die Niedersachsen gewannen letzte Saison als Zweitplatzierter der Hauptrunde beide Play-Off-Runden und stiegen als Meister der Zweitliga-Nordgruppe in die höchste deutsche Spielklasse auf. Und dort starteten die "Panthers" furios, standen zwischenzeitlich mit 5:2-Siegen auf Platz zwei der Tabelle. Zuletzt ließ das Team jedoch etwas nach und steht nach nur einem Sieg aus fünf Spielen mit einem ausgeglichenen Punktekonto mit Platz acht auf einem Play-Off-Rang. Unter den Körben spielt mit der US-Amerikanerin Emma Cannon die überragende Spielerin der Liga. Sie ist Liga-Topscorerin (22,5 pro Spiel) und auch beste Rebounderin (13,8) und unter den Körben fast nicht zu stoppen. Dazu kommen im Aufbau die beiden Spielgestalterinnen Angela Pace (USA) und Brianne O'Rourke (USA), die die Fäden im Spielaufbau ziehen und das Spiel der OKE-Mannschaft kontrollieren. Zusammen mit Trainer Peter Kortmann kam aus Halle die Deutsch-Amerikanerin Margaret Dwyer, die aus der Distanz brandgefährlich ist. Und von der Bank kommend sorgt die Luxemburgerin Nadia Mossong stets für neue Impulse im Spiel der Osnabrückerinnen.

Beim ungeschlagenen Tabellenführer der 2. Liga Süd weist Coach Steffen Dauer die Favoritenrolle klar dem höherklassig spielenden Gegner zu. "Die OKE Panthers sind ein ganz anderer Kaliber, als wir bisher als Gegner hatten. Das wird eine große Hürde für uns. Aber auch wenn wir in dem Spiel wieder der krasse Außenseiter sind, freuen wir uns auf ein weiteres Duell mit einem Erstligisten und wollen im ersten Spiel des neuen Jahres natürlich eine gute Leistung abliefern."

Die erst diese Woche aus dem Weihnachtsurlaub zurückkehrenden Amerikanerinnen Jessica Miller und Monet Johnson leiden noch etwas unter Jetlag, Kapitän Johanna Beck erholt sich gerade von einem fiebrigen Infekt, Petra Oberpaul plagen weiterhin Knieprobleme und der Fußbruch von Kathrin Gut ist noch nicht soweit ausgeheilt, dass sie bereits ins Spielgeschehen eingreifen kann. Viele Fragezeichen also auf Seiten der DJK, die die Vorzeichen für den Spielausgang alles andere als gut erscheinen lassen. Doch die Oberfranken bewiesen zuletzt vor allem durch ihren Kampfgeist, dass sie über sich hinauswachsen können und zusammen mit der heimischen Zuschauerunterstützung auch Spiele gegen namhafte Gegner gewinnen können. Dem Gewinner des Spiels winkt die Teilnahme am TOP4-Wochenende, wo an einem Spielort sowohl beide Halbfinale als auch das Spiel um Platz drei und das Endspiel stattfinden. Wo das TOP4-Turnier heuer stattfindet, wird erst nach dem Viertelfinale bestimmt.

Wie bereits in den anderen DBBL-Pokalspielen besitzen auch am Sonntag sowohl DJK- als auch Brosebaskets-Dauerkarten keine Gültigkeit!

Weitere News zu Team D1 ...