News

DJK-Damen fahren in Sandhausen achten Sieg in Folge ein

Den achten Erfolg im achten Spiel der 2. Damen-Basketball-Bundesliga verbuchten die Damen der DJK Bosco Bamberg am vergangenen Samstagabend in Sandhausen. Nach einer hart umkämpften Partie konnten die Oberfranken in den Schlussminuten das Spiel mit 70:59 entscheiden.

Wieder einmal furios starteten die Domstädter in die Begegnung gegen die Damen aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Nach knapp vier Minuten war der Vorsprung des Tabellenführers bereits zweistellig (14:2). Doch vorentscheidend für den endgültigen Spielausgang war das noch lange nicht. Die Sandhausener Damen steigerten ihre Spielintensität und konnten dank einer hochprozentigen Wurfquote bis zum ersten Viertelwechsel wieder etwas verkürzen (16:22). Doch mit einer an diesem Abend überragenden Jessica Miller, die mit 25 Punkten Topscorerin des Spiels war, erspielten sich die Don-Bosco-Damen immer wieder kleine Vorteile, sodass zum Seitenwechsel der Abstand wieder auf zehn Punkte anwuchs (40:30). Eine hervorragende Verteidigungsarbeit von Monet Johnson, die ihre Sandhausener Landsfrau Armani Franklin, die bereits zur Halbzeitpause 13 Punkte auf ihrem Konto hatte, danach nur noch fünf Punkte gestattete, war ein weiterer Faktor, dass das Spiel langsam zu Gunsten der DJK-Damen kippte. So schien das Spiel fünf Minuten vor Ende eigentlich entschieden (65:48), bevor die niemals aufgebenden TG-Spielerinnen alles in die Waagschale warfen, ihre Bamberger Kontrahentinnen zu Ballverlusten zwangen und Punkt um Punkt aufholten. Eine Minute vor Schluss war das Spiel dann auf einmal wieder offen (65:59), bevor Jessica Miller mit ihrem vierten Dreier den Sack zu machte und das Aufbäumen der Hausherrinnen im Keim erstickte (Endstand: 70:59). Der Erfolg bei dem Play-Off-Kandidat ist um so höher einzustufen, da mit der erkrankten Petra Oberpaul, der verhinderten Annika Lohneiß und der am gleichen Tag WNBL-spielenden Alina Hartmann gleich drei Leistungsträgerinnen fehlten. Doch von der Bank sprangen mit Johanna Hirmke, Sophie Mendler und Lisa Stößel für ihr Team in die Bresche und brachten frische Impulse ein und entlasteten ihre Mitspielerinnen ohne dass ein Bruch ins Spiel kam.

DJK-Coach Steffen Dauer hob daher auch den Sieg als Leistung seiner gesamten Mannschaft hervor: "Wir haben gegen einen guten Gegner dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein gutes Spiel abgeliefert. Auch wenn wir zwei, drei Schwächephasen in dieser intensiven Begegnung hatten, bin ich mit der Leistung meines Teams zufrieden, so dass wir gut vorbereitet in den 'heißen Dezember' gehen." Denn in den kommenden drei Wochen warten die hochkarätigsten Gegner der Saison auf die Bamberger Damen. Am kommenden Samstag ist in der heimischen Graf-Stauffenberg-Sporthalle der Erstligist SV Halle Lions im DBBL-Pokal zu Gast, bevor der ebenfalls noch ungeschlagene TSV Amicitia Viernheim die Don-Bosco-Damen empfängt und kurz vor Weihnachten der Drittplatzierte USC Heidelberg nach Bamberg kommt.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Miller (25/4 Dreier), Gut (13/3 Dreier), Beck (11/1 Dreier), Johnson (9/12 Rebounds), S. Zeis (4), Hirmke (2), Mendler (2), Sokman (2), Stößel (2), Gröger, Leykam.

Foto (© Jochen Geigerhilk): Die überragende Jessica Miller erzielt zwei ihrer 25 Punkte. Ihre Sandhausender Gegenspielerin kommt zu spät.

Weitere News zu Team D1 ...