News

DJK hält medialen Druck stand – Herren 3 gewinnen Endspiel #1

Die Bamberger Niederlagenserie ist beendet! Mit 105:70 behielten die 3. Herren der DJK Don Bosco Bamberg im Endspiel #1 gegen die BG Regnitztal Baskets 2 die Oberhand. Mann des Spiels war erneut Christian Zeck (41 Punkte / 73,33 % FT (11/15)).

Bamberg - Bamberg startete mit der Staring-Five Reuther, Riedel, Rüb, Stangenberg und Zeck ins erste Viertel, während die beiden übrigen Spieler, Herold und Raum, auf der Bank Platz nahmen, und gleich in der ersten Regnitztaler Offensivaktion einen Dreier von Biesenecker zur Kenntnis nehmen mussten. Doch Zeck wollte die im gesamten Spiel größte Gästeführung nicht einfach so hinnehmen und antworte nervenstark im direkten Gegenzug ebenfalls per Dreier (3:3 / 1. Min). Nachdem Desch die Basketballgemeinschaft aus Hirschaid und Strullendorf nochmals in Front bringen konnte, besiegelten Stangenberg, Zeck, Rüb und Riedel die letzte BG-Führung dank eines 8:3-Laufs (13:8 / 4. Min). Die BGler Süß und Biesenecker verkürzten den Rückstand zwar nochmals auf einen Zähler (13:12 / 5. Min), allerdings aufgrund einer hervorragenden DJK-Zonenverteidigung, welche zwischen der 5. und 9. Minute keinen Gegenkorb zuließ, folgte ein 9:0-Lauf der Hausherren (22:12 / 9. Min). Erst nach einer Auszeit wachten die Gäste, u. a. dank fünf Schneider-Punkte, wieder auf und verkürzten nochmals auf 5 Punkte bis zum Viertelende (26:21).

Reuther eröffnete in der 12. Spielminute die Punktejagd im zweiten Viertel durch einen Zweier. Rüb, Stangenberg und vor allem Riedel und Zeck sicherten, nach einen zwischenzeitlichen 4:10-Lauf der BGler, bis zur 18. Minute einen 8-Punkte-Vorsprung (41:33). In den restlichen zwei Spielminuten punkteten beide Teams vornehmlich von der Freiwurflinie, jedoch sicherte sich die 3. Herrenmannschaft der DJK Bamberg, welche von Herren 1-Coach Clemens Rüb unterstützt wurde, bis zur Halbzeit, trotz eines technischen Fouls, eine 14-Punkte-Führung (54:40). Die zweite Halbzeit begann auf Seiten der DJK erneut mit der Starting Five. Allerdings ausschließlich Zeck und Riedel punkteten in den ersten vier Minuten des dritten Viertels auf Seiten der Bamberger, während die BGler dank Treffern unterschiedlicher Spieler nochmals auf 13-Punkte herankamen (64:51 / 24. Min). Erst nach der einzigen DJK-Auszeit im Spiel konnten Rüb, mit vier Punkten in Folge, Reuther (1 Punkt) und Raum, mit fünf Punkten (fast) in Folge, weitere Punkte sammeln. Weitere Zähler von Stangenberg und Zeck besiegelten das dritte Viertel mit einen 15-Punkte Vorsprung (78:63).

Die zehn Schlussminuten begannen dank einer eindrucksvollen Bamberger Defense, welche nicht mal eine BG-Auszeit in der 32. Minute aus ihrem Konzept bringen konnte, mit einen 17:0-Lauf (95:53 / 36. Min). Zeck (8 Punkte zwischen der 30. und 36. Spielminute), Riedel (6), Herold (2) und Rüb (1) versenkten den Ball in dieser Phase im gegnerischen Korb. Erst in der 37. Minute trafen die Regnitztaler, durch Sitzmann, das erste Mal im Schlussviertel. Weitere DJK-Punkte von Riedel, Reuther, Zeck, den 100. Punkt von Rüb und Herold folgten und sicherten den verdienten ersten Saisonsieg (105:70). Nach der Schlusssirene verabschiedeten sich beide Teams in die jeweilige Mannschaftskabine, wo von fünf Duschen gerade Mal eine einzige fehlerfrei ging!

Bereits vor dem Spiel erwies sich der BG-Co-Trainer Gregor Großkopf als wahrer Held. Dank seiner einzigartigen Wischtechnik, welche er 30 Minuten vor Spielbeginn auf dem Spielfeld an den Tag lag, entschärfte er nicht nur den rutschigen Hallenboden, sondern sicherte sich durch diese wohl einzigartige Aktion auch die Anerkennung etlicher Spieler beider Teams. Für die 3. Herrenmannschaft der DJK Don Bosco Bamberg geht es bereits am nächsten Samstag, den 03.12.2011, gegen den Tabellendritten, den FC Baunach 2 weiter. Auch bei diesen schweren Spiel begrüßen die 3. Herren wieder alle Fans, Freunde und Ehemalige in der Halle des Dientzenhofer Gymnasiums. Tip-Off der Partie wird 17:00 Uhr sein.

Für Bamberg spielten:
Zeck (41 Punkte/2 Dreier/2 Fouls), Riedel (20/0/4), Rüb (17/0/4), Stangenberg (9/0/4), Raum (8/0/1), Reuther (6/0/4), Herold (4/0/1)

Die Viertel im Überblick: 26:21 / 28:19 / 24:23 / 27:7
Foulstatistik: 20:35
Freiwürfe: 27/45 (60,00 %) : 8/16 (50,00 %)
Zweier: 36:25
Dreier: 2:4
Zuschauer: ca. 12 (Mittelwert)

Vielen Dank an das sehr gute, einzigartige Kampfgericht und an Gregor, für seinen einzigartigen Dienst!

Weitere News zu Team H3 ...