News

Ausgeglichene Mannschaftsleistung ist Sieggarant des WNBL-Teams Oberfranken gegen die Hauptstädter

Zum Saisonauftakt gelang dem WNBL-Team Oberfranken ein souveräner 84:46 Sieg gegen die BG 2000 Berlin.

Die hochmotivierte Mannschaft von Coach Janet Fowler-Michel startete dennoch zunächst nervös in die neue Saison. Der Korb schien anfangs wie vernagelt, weswegen das Spiel in den ersten Minuten relativ ausgeglichen verlief. In der 4. Minute erkämpften sich die Oberfränkinnen die erste Führung und bauten diese auf 24:15 bis Ende des ersten Viertels aus. Durch ein besseres und sichereres Zusammenspiel baute das Team Oberfranken den Vorsprung in den zweiten Zehn Minuten kontinuierlich aus. Vor allem die gute Defense und die daraus resultierenden Ballgewinne führten zu einem Halbzeitstand von 44:23.

In der zweiten Spielhälfte konnte das Team um das Trainergespann Fowler-Michel und Duckarm trotz einiger Konzentrationsschwächen eine weiterhin starke Abwehrleistung zeigen und provozierte viele Ballverluste des Gegners. Somit endete das 3. Viertel 68:35. Während des Spielverlaufs blieb das WNBL Team vor allem offensiv aber noch unter den eigenen Möglichkeiten. Vor allem die Dreierquote (0 von 15) ist hier noch ausbaufähig. Aufgrund der tiefer besetzten Bank und ausgeglichenen Mannschaftsleistung (fünf Spielerinnen konnten zweistellig punkten) entschieden die WNBL Mädchen aus Oberfranken das Spiel aber deutlich mit 84:46 für sich.

Nach Spielende wurde die letztjährge WNBL-Mannschaft für ihr erfolgreiches Abschneiden geehrt und erhielt von Florian Gut, Jugendkoordinator der Brose Baskets Bamberg, eine Einladung zu einem Spiel der Brose Baskets.

Für das Team Oberfranken spielten: Kriebel 18, Geiselsöder 13, Duckarm 10, Hartmann 10, Kloos 10, Sokolowski 9, Ilmberger 8, Schrüfer 4, Winter 2, Beringer, Kreklau, Schönhammer.

Weitere News zu Team WNBL17 ...