News

Erste Bewährungsprobe wartet auf die DJK-Basketballerinnen in Keltern

"Der Pokal hat seine eigenen Gesetze" heißt es in sportlichen Aufeinandertreffen so häufig. Ob das auch am Sonntag (17:30 Uhr, Schulzentrum Dietlingen, Speiterling in Keltern) für die Damen der DJK Don Bosco Bamberg gilt, wenn sie im DBBL-Pokal beim Ligakonkurrenten Grüner Stern Keltern antreten? Blickt man auf den Endstand der vergangenen Saison scheinen die Rollen offensichtlich klar verteilt. Der Zweitligameister aus Bamberg trifft auf den Tabellenletzten vom Rande des Nordschwarzwalds. Nach der Papierform also eine klare Sache?

"Das wird ein schweres Spiel und eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison" nimmt DJK-Coach Steffen Dauer sein Team etwas aus der Favoritenrolle heraus. "Aber das Ziel ist natürlich, die nächste Runde zu erreichen".

Doch trifft man auf einen Gegner, der es in sich hat. Die "Sterne" haben es in der jüngsten Vergangenheit zwar selten auf einen Nichtabstiegsplatz geschafft, sind aber immer in der Liga verblieben. Diesmal profitierten die Baden-Württemberger von den Rückzügen der Teams aus Herzogenaurach und Ludwigsburg. In ihren Reihen sind neben den beiden amerikanischen Allrounderinnen, den Zasly-Zwillingen auch die beiden extrem gefährlichen Distanzschützinnen Heather Karner, die in ihre zweite Saison in Keltern geht, und die langjährige Ludwigsburger und Viernheimer Aufbauspielerin Mirna Turcinovic zu beachten, die man zu keiner Sekunde aus den Augen lassen darf. Auf den Flügeln und unter den Körben ist mit der ehemaligen Zweitliga-Topscorerin Vanessa Seeman und der Elena Behner auch eine hohe Qualität zu finden. Der Rest des Kaders setzt sich dank der guten Jugendarbeit aus dem eigenen Nachwuchs zusammen.

Dank großem Kader und hoher Trainingsbeteiligung hat der Bamberger Coach die Qual der Wahl, wen er zu der weiten Auswärtsfahrt alles mitnimmt. Außer der verletzten Luisa Tadda und der erst kommende Woche wieder zum Team stoßenden Katharina Gröger kann er aus dem 18 Spielerinnen umfassenden Kader quasi aus dem Vollen schöpfen. Bis auf die zuletzt gesundheitlich angeschlagene Kathrin Gut sind auch alle Don-Bosco-Mädels fit und brennen darauf, endlich in die neue Saison zu starten.

Weitere News zu Team D1 ...