News

U13-Mädels der DJK sind 3. Südostdeutscher Meister

Bei den Südostdeutschen Meisterschaften in Wasserburg am Inn errang die weibliche U13 der DJK Don Bosco Bamberg einen beachtlichen 3. Platz. Da in dieser Altersklasse die Meisterschaften überhaupt nur bis zu dieser Regionalligaebene ausgespielt werden und im Südwesten und Westen gar nicht stattfinden, kann sich der Don Bosco Nachwuchs zum Abschluss dieser überaus erfolgreichen Saison zu den Top 10 Mannschaften Deutschlands des Jahrgangs 1998/99 zählen.
Als Bayerischer Vizemeister traf Bamberg bei diesen Meisterschaften zunächst auf den Bayrischen Meister und Gastgeber TSV Wasserburg, dem man erst vor 14 Tagen nach hartem Kampf unglücklich unterlegen war. Die Rahmenbedingungen für diese Revanche waren dabei alles andere als optimal, da der Spielbeginn auf 11 Uhr terminiert war und das Bamberger Team erst am gleichen morgen anreisen konnte. So lief das Bamberger Spiel gerade in der ersten Halbzeit alles andere alles rund. Trotz toller Defense und bester Chancen im Angriff schien der Korb der Wasserburgerinnen wie vernagelt. Erst im 3. Viertel, das man mit 16:15 gewinnen konnte, stieg die Trefferquote. Doch zu diesem Zeitpunkt war der Rückstand aus der ersten Halbzeit und der investierte Energieaufwand schon zu hoch, um das Ruder noch erfolgreich herumreißen zu können, so dass man letztlich mit 57:42 weitaus deutlicher unterlag, als es dem tatsächlichen Leistungsvermögen entsprochen hätte.

Nach über fünfstündiger Pause stand dann als letztes Spiel des ersten Turniertages der Vergleich mit dem sächsischen Meister „Basketball 4 Girls“ Chemnitz an. Hier entwickelte sich von der ersten bis zur letzen Minute ein Kampfspiel auf absoluter Augenhöhe. Beide Teams spielten mit sehr ähnlichen Angriffssystemen, was es der jeweiligen Abwehr leichter machte, immer wieder „Turnovers“ - also Ballverluste des Gegners - zu provozieren. Lag man zur Halbzeit noch 23:26 zurück, so waren es an diesem Tag die Don Bosco Mädchen, die den Sieg einfach noch mehr wollten und entsprechend unkonventionell dafür kämpften. Erst in der letzten Spielminute stellte man den Erfolg dann auch mit einigen Freiwürfen durch die kleinste Bamberger Spielerin Franzi Hager sicher und gewann mit 55:51.

Aufgrund der Ergebnisse der anderen Spiele kam es somit am Sonntagfrüh um 10 Uhr zum Spiel um Platz 2 und 3 gegen TS Jahn München, die lediglich aufgrund des Verzichts des Zweitplatzierten aus Sachsen und Thüringen als Nummer 3 in Bayern überhaupt zu diesen Meisterschaften nachrücken konnten. In der ersten Halbzeit konnten die Bambergerinnen noch relativ gut mithalten und selbst der Pausenstand von 30:41 für München versprach durchaus noch Chancen für einen erfolgreichen Endspurt. Doch letztlich mussten die DJK-Mädels mit ihrer phasenweise zu wilden und energieintensiven Spielweise erkennen, dass sie zu viel Kraft gelassen haben und der geduldigeren sowie etwas planvolleren Spielanlage der Münchnerinnen an diesem Tag unterlegen waren. So bekamen letztlich noch alle Spielerinnen, die zuvor nur bedingt eingesetzt wurden ausreichend Spielzeit. Der 39:62 Endstand bedeutete aber dennoch den 3. Platz bei diesen Südostdeutschen Meisterschaften und einen weiteren tollen Erfolg für die DJK Don Bosco Bamberg im weiblichen Bereich.
Wie viel mehr noch möglich gewesen wäre deutet der knappe Sieg der Chemnitzerinnen im letzten Spiel gegen den Titelträger aus Wasserburg (77:75) an, die man ja selbst am Vortag schlagen konnte. Das Team wird nun fast geschlossen in die nächst höhere Altersklasse der U15 aufrücken, wo noch einige erstklassige Spielerinnen hinzustoßen werden und man in der nächsten Saison bei konsequenter Weiterentwicklung der Spielweise vor einer großen Zukunft steht.

Das Team der beiden Trainerinnen Birgit Leykam und Annette Ulshöfer spielte mit La Tisha Lott (49 Punkte), Alicia Braun (39), Felicia Winter (30), Gina Baumgartl , Marie Ulshöfer (10), Franziska Hager (7), Hannah Straub (5), Emma Eue (5), Maike Haßfurther (5), Jennifer Meusel.

Weitere News zu Team U13w ...