News

Zwei Mädchen-Teams qualifizieren sich für die Endrunde

Für zwei der drei angetretenen Teams der weiblichen Basketball-Jugend der DJK Don Bosco Bamberg war die Zwischenrunde Nord der Bayerischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende Endstation. Die U20 der DJK Don Bosco Bamberg schied in ihren Wettbewerb aus, die U16 und U18 konnten sich aber für die Bayerische Endrunde qualifizieren.
U16 weiblich
TSV Breitengüßbach – Post SV Nürnberg 85:94
Bereits im ersten Spiel kam es zu einer Vorentscheidung, welche Mannschaft sich für ein Weiterkommen qualifiziert. Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gäste aus Nürnberg bis zur Pause mit acht Punkten ab. Nach dem Seitenwechsel vergrößerte sich der Vorsprung bis auf 15 Punkte Differenz ehe sich die TSV-Mädchen drei Minuten vor dem Ende auf vier Punkte herankämpften. Leider reichten bis zum Ende die Kräfte nicht, um das Spiel noch zu gewinnen. Dennoch war das Erreichen der Zwischenrunde ein erfolgreicher Saisonabschluss.
Post SV Nürnberg – DJK Don Bosco Bamberg 53:100
Von Beginn des Spieles an war klar, wer Herr im Haus der Pater-Lunkenbein-Schule in Ebensfeld sein würde. Zu dominant war das Spiel der DJK-Mädels. Die Mannschaft kam durch ihr schnelles Spiel immer wieder zu leichten Korberfolgen. Obwohl alle Spielerinnen gleichmäßig zum Einsatz kamen, war kein Bruch im Spiel und so wurden es am Ende doch noch ein "Hunderter". Noch geknickt von der Niederlage gegen Nürnberg begannen die Güßbacher Mädchen das Spiel. Bis zur 3. Minute konnte man das Ergebnis ausgeglichen gestalten doch danach zogen die DJK Mädels unaufhaltsam davon. Nach der Pause (24:55) waren die jungen TSV-lerinnen nur noch auf ein achtbares Ergebnis aus. Mit 86:43 blieben die DJK unter der Hunderter-Grenze, ohne sich jedoch voll zu verausgaben.

DJK Don Bosco Bamberg: Gut (42 Punkte/5 Dreier), T. Lohneiß (40/1), Ehm (29), Stößel (25/1), Fischer (12), Anzenhofer (12), Bühler (7), Ramisch (3/1), Woloschin (2), Krebs (2), Eichelsdörfer (2), Hepple, Kehl.

TSV Breitengüßbach: Damke (35), Leopold (35/1), Tadda (20), Brunner (10), M. Endres (8), Nickel (6), Zeis (4), Kroack (4), Porst (3), L. Zwiers (3).
U18 weiblich
DJK Don Bosco Bamberg - DJK Würzburg 67:54
Das erwartet spannende Spiel kam zwischen den beiden DJK-Teams aus Bamberg und Würzburg im 1. Halbfinale zustande. Die Unterfranken waren im Vergleich zur Vorrunde deutlich stärker besetzt, da diesmal zwei ihrer DBBL-Spielerinnen dabei waren. Im gesamten Spielverlauf wechselte die Führung laufend und kein Team konnte sich vorentscheidend absetzen. Erst durch ein starkes letztes Viertel (23:5) der Bambergerinnen, bei denen fünf Spielerinnen zweistellig punkten konnten, brachte die Finalteilnahme.
SC Kemmern - SV Germania Erlenbach 91:53
Nur knapp eineinhalb Viertel konnte der unterfränkische Vizemeister mithalten, bevor die Mädchen aus Kemmern im 2. Halbfinale davon zogen. Das klare Ergebnis spiegelte auch den Spielverlauf wider. Die Oberfranken zeigten eine kompakte Mannschaftsleistung, bei der sich alle Spielerinnen in die Punktelisten eintragen konnten.
DJK Don Bosco Bamberg - SC Kemmern 63:78
So kam es im Nordbayern-Finale zu dem Oberfranken-Duell, bei dem es sowohl um den Nordbayern-Titel als auch auch um die Ausrichtung der Endrunde ging. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse boten beide Teams ansprechenden Basketball. Die Kemmererinnen waren vor allem von außen (8 Dreier!) gefährlich und knackten so oft die Bamberger Abwehr. Nachdem der SCK das gesamte Spiel stets einen kleinen Vorsprung halten konnte, wurde das Ergebnis erst in den Schlussminuten deutlicher.

SC Kemmern: A. Zwiers (38/1), S. Endres (31/7), J. Mullenax (24/1), Liebl (19/1), Schäfer (18), Ansorge (10/2), K. Fuchs (8), Landgraf (6), Damke (5), M. Endres (5), M. Mullenax (3/1), Schmitt (2).

DJK Don Bosco Bamberg: Hellmann (37), Hümmer (25/3), Zarling (24/1), Schöps (20), Jansen (19/1), Politz (2), Schreiber (2), Anebad (1), Friedmann, Narr.
U20 weiblich
DJK Don Bosco Bamberg - TS Kronach 51:53
Spannend, aber spielerisch nicht überragend war das rein oberfränkische Halbfinale. Die DJK-lerinnen kamen mit der Zonenabwehr der Frankenwälder nicht zurecht und punkteten viel zu wenig von der Center-Position. Die nur zu sechst angetretenen Kronacherinnen waren kompakter und konnten sich durch den knappen aber verdienten Sieg für die Endrunde qualifizieren.
TSG Waldbüttelbrunn - TV Vach 64:54
Eine weitere Überraschung gab es im 2. Halbfinale, in dem der Favorit TV Vach gegen den unterfränkischen Vertreter der TSG Waldbüttelbrunn den Kürzeren zog.
TS Kronach - TSG Waldbüttelbrunn 53:48
Im abschließenden Endspiel merkte man beiden bereits qualifizierten Teams an, dass ihnen der Nordbayern-Titel unwichtig war. In einem freundschaftlich geprägten Spiel hatte die TS Kronach knapp die Nase vorne und wurde Nordbayerischer Meister.

DJK Don Bosco Bamberg: A. Lohneiß (20/1), Ulbrich (18/2), Schüpferling (5/1), Lachmann (4), Gessner (2), Müller (2), Pettke.
So gehts weiter
Am Wochenende 01./02.04.2006 spielt die U16 der DJK Don Bosco Bamberg in München um den Bayerntitel. Gegner sind der Post SV Nürnberg, TSV Wasserburg und der TS Jahn München. Der SC Kemmern ist Ausrichter für die U18-Endrunde am 08./09.04.2006, bei der neben der DJK Don Bosco Bamberg die beiden südbayerischen Vereine TSV Nördlingen und TS Jahn München teilnehmen.

Weitere News zu Team ...