News

U15w der DJK beendet Saison als drittbeste bayerische Mannschaft

Die U15-Mädchen der DJK Don Bosco Bamberg beendete bei der in Bamberg ausgerichteten Bayerischen Meisterschaft ihre Saison auf Platz drei. Bayerischer Meister wurde der TS Jahn München vor dem TSV Nördlingen. Der zweite oberfränkische Vertreter SC Kemmern wurde Vierter.

Im Auftaktspiel für die beiden oberfränkischen Teams gewann der oberfränkische Meister aus Bamberg nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit aufgrund einer guten kämpferischen Leistung im 2. Spielabschnitt verdient mit 70:54.

Gegen den TSV Nördlingen hielt das DJK-Team des Trainergespanns Doris Harth und Susanne Fleuchaus spielerisch lange mit, konnte aber das Fehlen von vier Leistungsträgern (wegen Klassenfahrt, gebuchtem Urlaub bzw. Konfirmation) nicht kompensieren und verlor schließlich mit 57:68.

Gegen den hohen Favorit aus München hatte der SC Kemmern nichts zu bestellen. Hier waren die Mädchen von Trainerin Nina Förner ohne Chance und verloren deutlich mit 41:84.

Auch am 2. Turniertag gelang den Kemmernerinnen auch gegen den südbayerischen Vizemeister Nördlingen kein Erfolg. Auch das dritte Spiel ging für den SCK - diesmal mit 31:71 - verloren.

Im Abschlussspiel der Don-Bosco-Mädels gegen Jahn München wäre bei einem Bamberger Sieg noch Platz zwei und damit die Qualifikation für die DM-Vorrunde drin gewesen. Und bis zur Halbzeitpause sah es für die Oberfranken noch gut aus (25:30), bevor die ausgeglichenste und körperlich überlegenste Mannschaft Bayerns davon zog und mit 60:45 das Spiel und damit den bayerischen Meistertitel nach Hause holte.

DJK-Trainerin Doris Harth resümierte das Ausscheiden ihres Teams dennoch positiv: "In Bestbesetzung wäre vielleicht mehr drin gewesen. Aber in Anbetracht der personellen Situation haben wir mit dem 3. Platz unser realistisches Ziel erreicht. Vor allem mit der Einstellung und dem Kampfgeist unserer Mädchen, die auch alle Spielzeit bekommen konnten, waren wir sehr zufrieden."

Weitere News zu Team U15w ...