News

DJK-Damen entzaubern im 1. Finalspiel KuSG Leimen

Einen packenden Play-Off-Fight sahen am Samstagabend die Zuschauer in der Leimener Sportparkhalle mit einem Überraschungssieger. Nicht der Vorjahresmeister KuSG Leimen konnte seinen Heimvorteil nutzen, sondern der Aufsteiger DJK Don Bosco Bamberg ging am Schluss als Sieger vom Feld. Mit 81:74 gewannen die Oberfranken das 1. Play-Off-Finale und haben am kommenden Samstag ihren ersten Matchball in der Best-of-Three-Serie um den Aufstieg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga.

Mit hohem Tempo und guten Trefferquoten begannen beide Teams das Spiel, das über die gesamte Spielzeit sehr intensiv und extrem physisch geführt wurde. Den besseren Start hatten dabei die Gäste, die sich gut auf ihren Gegner eingestellt hatten und auch die Schrecksekunde gut verkrafteten, als Jessie Miller in einer Reboundsituation einen Schlag ins Gesicht bekam und verletzt das Spiel verlassen musste. Nach kurzer Behandlungspause konnte sie jedoch weiter spielen. Mit 32:22 gingen die Domstädter in die erste Viertelpause. Überaus ausgeglichen punkteten die DJK-Mädels in der Folgezeit. Bis zum Seitenwechsel hatten bereits vier Bambergerinnen eine zweistellige Korbausbeute, wobei auch wieder einmal die Jüngste im Team positiv auffiel. Die 15-jährige Alina Hartmann konnte bis zur Halbzeitpause 11 ihrer insgesamt 13 Punkte erzielen, wodurch die Bamberger Führung insgesamt erhalten blieb (49:40). Bis Mitte des dritten Spielabschnitts konnten die Dauer-Schützlinge den Vorsprung sogar noch auf 54:40 ausbauen. Doch danach verloren die Bamberger Spielerinnen total den Faden. Nach einer 21:4-Serie der Leimeiner schien sich das Blatt zu Gunsten der Badener zu wenden. Doch die Don-Bosco-Mädels zeigten in dieser Phase, was in Ihnen steckt. Angetrieben vom US-Duo Jessie Miller, die trotz ihres verletzungsbedingten Handicaps auf 23 Punkte, 3 Dreier, 8 Rebounds und 5 Steals kam, und Johnette Walker, die 14 Punkte erzielte und 6 Assists gab, war Kapitän Johanna Beck mit 12 Punkten und 11 Rebounds eine der Garanten für den späteren Erfolg. Nach einer zwischenzeitlichen Führung der Hausherren kamen die Franken wieder in Front und konnten Dank eines Miller-Dreiers und zwei sicheren Freiwürfen von Svenja Zeis das Spiel erfolgreich beenden (Endstand: 81:74).

DJK-Coach Steffen Dauer lobte nach dem Spiel sein Team und auch die knapp 40 mitgereisten Bamberger Fans, die im Bus der Brosebaskets das DJK-Team begleiteten und lautstark anfeuerten. "Das war heute eine klasse Stimmung in der Halle und eines Play-Off-Finales würdig. Meine Spielerinnen haben sich heute in einem hochklassigen Spiel sehr gut geschlagen. Das Rückspiel wird aber sicher nicht leichter. Doch mit dieser Fanunterstützung, die uns großen Rückhalt gibt, können wir am kommenden Samstag vielleicht schon die Entscheidung fällen, wenn alle Spielerinnen bis dahin wieder fit sind." Dabei spielt er neben der Verletzung Millers auf Johnette Walker an, die im selben Spiel leicht umknickte und Kathrin Gut, die sich während des Spiels einen Finger auskugelte.

Nach einer österlichen Trainingspause werden sich die Damen der DJK ab Dienstag auf das Spiel der Spiele konzentriert vorbereiten und das letzte Heimspiel der Saison auch zum letzten Saisonspiel zu machen. Um auch den Zuschauern des "großen Bruders" auf den Geschmack von Damen-Basketball zu bringen, haben alle Dauerkarten-Besitzer der Brosebaskets freien Eintritt für das 2. Play-Off-Finale am Samstag. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Miller (23 Punkte/3 Dreier/8 Rebounds/5 Steals), Walker (14/6 Assists), Hartmann (13/1 Dreier), Beck (12/11 Rebounds), Gut (8/1 Dreier), S. Zeis (5), Lohneiß (2), Oberpaul (2), Tadda (2), Mendler, Stößel, F. Zeis.

Foto (© Jochen Geigerhilk): Kathrin Gut setzt zu einem Distanzwurf an.

Weitere News zu Team D1 ...