News

DJK-Damen starten zur ''Mission Meisterschaft''

Wer wird Meister der 2. Damen-Basketball-Bundesliga Gruppe Süd? Wer vor der Saison diese Frage gestellt hatte, bekam möglicherweise mehrere Mannschaftsnamen als Antwort. Dass dabei die "DJK Don Bosco Bamberg" genannt wurde, war sicher nicht der Fall. Als Aufsteiger aus der Regionalliga war das selbst gesteckte Ziel der Oberfranken eigentlich nur der Klassenerhalt. Doch das junge Team konnte sich mit seiner schnellen und erfrischenden teamorientierten Spielweise schnell in der Liga etablieren, mit Viernheim den größten Favoriten der Liga im Halbfinale ausschalten und steht gegen die KuSG Leimen nun im Finale zur Meisterschaft im Süden der 2. DBBL.

Die Leimener waren als Vorjahressieger auch als einer der Mitfavoriten auf die Meisterschaft gehandelt worden. Sie sind ein sehr gutes, eingespieltes Team, das sehr gut verteidigt und seit Jahren eine dominierende Rolle in der Liga spielt. Nach Aussage ihres Trainers Thorsten Schulz sieht sich Leimen als klarer Favorit. Die Badener haben mit Jennifer Klett und der Amerikanerin Marylynne Schaefer hervorragende Distanzschützinnen, die beide zu den Besten der ganzen Liga gehören. Dreh- und Angelpunkt ist die Aufbauspielerin Lenka Hertel, die bei beiden Siegen im Halbfinale gegen Heidelberg überragende Leistungen abgeliefert hat. Unter den Körben räumt die starke Amerikanerin Kelley auf, die zu den besten Centerinnen und Rebounderinnen der gesamten Liga gehört. Sie wird unterstützt von Barbara Wagner, der ehemaligen Leipziger Erstligaspielerin Anna Opel und der Judith Straimer. Generell ist Leimen ein Team, bei dem jede Spielerin ein Spiel alleine entscheiden kann und insgesamt eine sehr aggressive und physische Mannschaft, die viel über das ganze Feld verteidigt.

Für die Domstädterinnen spricht, dass sie beide Spiele der Hauptrunde für sich entscheiden konnten. Im Hinspiel gelang dem Don-Bosco-Team noch ein 57:48-Auswärtssieg, den man damals noch auf die Unterschätzung des Underdogs durch den hohen Favoriten geschoben hatte. Im Rückspiel ging es für beide Teams um die Tabellenführung und da hatten sich die Dauer-Schützlinge bereits einen Namen in der Liga erspielt. Und auch hier siegten die Bambergerinnen trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Jessica Miller mit 63:54. Demnach fahren die Damen der DJK nach Leimen, um auf gleicher Augenhöhe das erste von maximal drei Finalspielen zu bestreiten. Mit dabei ist wieder der Fantross der DJK Don Bosco Bamberg, der die Sportparkhalle in Leimen fest in Bamberger Hand nehmen will. Abfahrt für den Fanbus ist um 12:00 Uhr an der Stauffenberghalle, Spielbeginn in Leimen ist um 18:00 Uhr.

Weitere News zu Team D1 ...