News

DJK-Damen gewinnen Play-Off-Heimspiel und gleichen Serie gegen Viernheim aus

Die Entscheidung, wer im Süden das Finale um den Aufstieg in die erste Bundesliga bestreitet, wurde erst einmal vertagt. Am Samstag glich sowohl der USC Heidelberg gegen die KuSG Leimen die Play-Off-Serie aus. Und auch am Sonntag war für den TSV Amicitia Viernheim in Bamberg nichts zu holen. In einem mitreißenden Spiel vor 320 begeisterten Zuschauern gewann die DJK Don Bosco Bamberg mit 76:71 und erzwang damit ein drittes entscheidendes Spiel am nächsten Sonntag in Viernheim.

Foto (© Sportpress): Die an diesem Abend überragende Johnette Walker zieht zum Korb.

Die gesamte erste Halbzeit war hart umkämpft und der Punkteabstand zwischen den beiden Teams nie höher als vier Punkte. Während auf Seiten der Oberfranken vor allem Johnette Walker dem Spiel ihren Stempel aufdrückte und bis zum Seitenwechsel bereits 17 Punkte auf ihrem Konto hatte, war bei den Südhessen Annika Danckert mit 16 Punkten kaum zu halten. Mit einem Drei-Punkte-Rückstand (34:37) gingen die Domstädter in die Kabine, um sich für die letzten zwanzig Minuten vorzubereiten.

Offensichtlich mit der Einstellung, dass es nicht die letzten zwanzig Minuten der Saison werden sollten, starteten die Dauer-Schützlinge furios ins dritte Viertel. Die wieder einmal gut aufgelegte Kathrin Gut streute zwei Würfe aus der Dreipunkte-Distanz ein, Kapitän Johanna Beck einen Fast-Dreier (mit dem Fuß auf der Linie) und die wieder überragende Johnette Walker legte sieben Punkte nach, sodass die Hausherren auf einmal auf zwölf Punkte davon zogen (24. Min.: 49:37). In dieser Phase gelang den Gästen nicht viel, weil auch die Oberfranken in der Verteidigung einen Zahn zulegten. Mit ihrem ersten Feldkorb in der zweiten Halbzeit nach knapp sechseinhalb Minuten startete der TSV eine 6:0-Serie, die aber postwendend wieder von den aufopfernd kämpfenden Damen im DJK-Dress beantwortet wurden, sodass die Don-Bosco-Truppe zur letzten Viertelpause weiter einen zweistelligen Vorsprung hatte (58:48).

Zum Krimi entwickelte sich der letzte Spielabschnitt. Die Viernheimer Damen zeigten, dass sie die Serie in Bamberg beenden wollten und kamen Minute um Minute immer weiter heran. Doch sie stießen dabei auf die Gegenwehr von einem Team, das mit dem Rücken an der Wand gegen ihr drohendes Saisonende spielte. Bis auf zwei Punkte schmolz der Vorsprung (37. Min.: 68:66). Nach fünf DJK-Punkten in Folge und ebensolchen fünf auf der anderen Seite war 1:30 Minuten vor dem Ende wieder alles offen (73:71). Als dann Svenja Zeis 22 Sekunden vor Spielende einen Freiwurf zum 74:71 traf, hatten die Viernheimer den letzten Angriff für sich. Nachdem ein Dreierversuch von Dankert daneben ging, kamen die Gäste zwar noch einmal in Ballbesitz. Doch mit einem Steal und einem erfolgreichen Korbleger mit der Schlusssekunde machte Jessie Miller den Sieg perfekt (76:71).

DJK-Coach Steffen Dauer stellte nach dem Spiel den Teamerfolg in den Vordergrund. "Unsere beiden Amerikanerinnen waren heute wieder erste Sahne. Aber auch allen anderen haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Kathrin brachte nach der Halbzeitpause einen Schub ins Team, Johanna hat in der Schlussphase wichtige Würfe getroffen und auch als unsere beiden Großen ausgefoult waren, haben wir gut dagegen gehalten. Jetzt ist der Druck des gewinnen müssen von uns weg und wir können locker nach Viernheim fahren. Die Karten für das 'Do-or-die-Spiel' nächsten Sonntag sind damit wieder völlig neu gemischt."

Für die Auswärtsfahrt am kommenden Sonntag nach Viernheim hat Rudi Ziegler, der Vorsitzende des Fördervereins der DJK Don Bosco Bamberg, einen Fan-Bus zur Verfügung gestellt, bei dem alle interessierten Fans der DJK kostenfrei mitfahren können. Anmeldungen dafür sind an die Geschäftsstelle der DJK-Basketball-Abteilung zu richten (per e-Mail Basketball@DJK-Bamberg.de oder telefonisch 0951 9329568).

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Walker (25 Punkte/3 Dreier/7 Rebounds), Miller (19/1 Dreier), Gut (13/3 Dreier), Beck (9/5 Rebounds), Hartmann (5), Oberpaul (2), Stößel (2), S. Zeis (1), Lohneiß, Mendler, Tadda, F. Zeis,

Weitere News zu Team D1 ...