News

Das dritte Viertel lässt die DJK hoffen

Die Bambergerinnen verlieren das erste Play-off-Spiel in Viernheim mit 58:74.
Viernheim - Die Basketballerinnen der DJK Bamberg sind mit einer 58:74 (16:17, 11:22, 21:11, 10:24)-Niederlage beim TSV Amicitia Viernheim in die Play-offs um die Meisterschaft der 2. Liga Süd gestartet. Das klar gewonnene dritte Viertel lässt das Team von Trainer Steffen Dauer hoffen, am Sonntag (15 Uhr) in der Stauffenberghalle eine dritte Partie zu erzwingen.

Auf einen "guten, ausgeglichenen Start" beim Favoriten in Viernheim blickt Coach Dauer zurück. Bis Mitte des zweiten Viertel blieben die Bambergerinnen auf Augenhöhe, ein 11:0-Lauf bescherte den Viernheimerinnen dann jedoch die 39:27-Führung zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel schlugen die Basketballerinnen aus Oberfranken zurück. "Ein sehr gutes drittes Viertel haben wir da abgeliefert", berichtet Dauer. Schon kurz nach der Halbzeit gelang der Ausgleich und "wir gingen sogar in Führung." Dann verlief die Partie wieder gleich verteilt bis in die 35. Min. hinein. Einem erneuten 10:0-Lauf der Viernheimerinnen hatten die DJK-Damen jedoch nichts mehr entgegenzusetzen und das Spiel war entschieden.

Der Bamberger Trainer nennt einen Grund für die Niederlage: "Wir konnten uns unter den Körben nicht gegen die körperlich überlegenen Viernheimerinnen durchsetzen." Zudem war nicht von allen DJK-Korbjägerinnen Bestform zu erwarten: Petra Oberpaul, Luisa Tadda und Toni Lohneiß waren angeschlagen ins erste Halbfinalspiel um Titel und Aufstieg gegangen. Wenig Zielwasser hatten die Bambergerinnen im Südhessischen im Gepäck. Von 40 Wurfversuchen aus der Nahdistanz führten gerade einmal zehn zu Korberfolgen (TSV Viernheim: 11/35). Die Gastgeberinnen versenkten die Hälfte ihrer Dreierversuche (5/10), während hier die Quote des Aufsteigers aus Bamberg bei 20 Prozent lag (4/20).

DJK Don Bosco Bamberg: Miller (21/3 Dreier), Walker (14), K. Gut (5/1), S. Zeis (5), Oberpaul (4), Beck (4), Stößel (2), F. Zeis (2), Hartmann (1), Lohneiß, Tadda.

Weitere News zu Team D1 ...