News

H3 verlieren Spitzenspiel und Meisterschaft -

Am 27.03.2011 verlor die dritte Herrenmanschaft der DJK gegen deb TSV Breitengüßbach 5 mit 59 zu 75. Durch diese Niederlage hat die Manschaft vin Coach Jasinski nur noch eine theoretische Chance die Meisterschaft zu gewinnen. Hoch konzentriert startete man in die erwartet schwere Partie. In der Offensive agierte man erfolgreich durch einen starken Zug zum Korb und durch das Nutzen von zweiten Chancen, die vorallem durch den reboundstarken Bamberger Center Poschinger, erarbeitet wurde. In der Defense zwang man die Güßbacher oft durch die Pressabwehr zu Ballverlusten, nutze diese ab viel zu selten. Den ersten Spielabschnitt konnte man knapp mit 17 zu 16 für sich entscheiden. Im zweiten Spielabschnitt bahnte sich die Vermutung des Coaches an, dass leider wieder einmal der SR Gremm das Spiel entscheiden mitsteuerte: Offensichtlich Verstöße gegen technische Regeln wurde einfach nicht geahndet, z.b als ein Breitengüßbacher den Ball absichtlich mit den Füßen einklemmt und wegbewegt. Da die DJK begann sich mehr auf das Diskutieren zu konzentrieren und weil es in der Abwehr zu Abstimmungschwierigkeiten kam, nutzen dies die Gäste und konnte auschließlich durch Fastbreak-Punkte eine 34-25-Halbzeitführung herausspielen. Im dritten Viertel kam man dann angeführt von dem bis zur Erschöpfung spielenden Hoh auf 5 Punkte heran, weil mal jetzt konsequent zum Korb zog und die SR auch das ein oder andere Foul gegen die Güßbacher Abwehr pfiff. Ein unnötiges technisches Foul von Jasinski brachte die Güssbacher aber dann wieder mit ingesammt 10 Punkten in Front. Im letzten Viertel kam es dann zum Eklat durch Hoh und den SR Gremm. Als Hoh und Fischer den gegenerischen Spieler Neubauer, der die ganze Zeit über aggressiv spielte, doppelten und in arge Bedrängnis brachten, schlug dieser mit den Ellenbogen um sich, traff beide Bamberger Spieler. Doch das Foul bekam der DJKler Hoh, dem darauf hin der Kragen platzte und dem SR seine Meinung zu seinen Leistungen lautstark kundtat. Dies ahndete der SR zwar korrekt mit zweit technischen Fouls . Breitengüssbach nutze diese einfachen Chancen und baute dir Führung auf 68 zu 49 aus. Am Ende kämpften die Bamberger noch mal anständig und kamen auf 69 zu 59 heran, doch am Ende war der Wille gebrochen und man verlor mit 75 zu 59. Der TSV Breitengüßbach gewann diese Spiel völlig zurecht und verdient und holte sich damit aller Vorausicht den Titel in der Bezirksklasse, während die Bamberger sich mit dem zweiten Platz zu Frieden geben müssen. Anzumerken ist noch, dass sich der Coach voll hinter den Auftritt von Spieler Christoph Hoh stellt !!! Für den Coach Markus Jasinski war es nacht acht Jahren Engagement als Trainer wohl das letzte Spiel für die DJK Bamberg, da er die Konsequenzen aus dem Verhalten einiger weniger Spieler und der mangelenden Unterstützung seitens der Basketballabteilung zieht. Es kann nicht sein, dass Spieler nach Partynächten ohne Abmeldung nicht zum Spiel kommen , dann aber Spielzeit beanspruchen oder dass Monate lang kein Trainig zu Stande kommt,da niemand aufttaucht, aber dann der Leistungseinbruch in der zweiten Saisonhälfte kritisiert wird, ect. -

Weitere News zu Team H3 ...