News

Auch ohne Miller gewinnen DJK-Damen gegen Leimen

Einen wichtigen Schritt in Richtung Play-Off-Plätze machten am Samstag die Damen der DJK Don Bosco Bamberg mit einem eindrucksvollen 63:54-Sieg gegen die KuSG Leimen. Mit dem Erfolg gegen den direkten Tabellenkonkurrenten sind die Chancen, die Hauptrunde auf einem Platz unter den ersten vier zu beenden, wieder enorm gestiegen. Nach der überraschenden 58:59-Niederlage des TSV Viernheim gegen Sandhausen ist zwei Spieltage vor Schluss die DJK Don Bosco Bamberg wieder Tabellenerster mit den punktgleichen Teams aus Leimen und Viernheim.

Ohne die verletzte Jessica Miller, die das Spiel ihrer Mannschaft nur in Zivil von der Mannschaftsbank aus verfolgten konnte, hatten die Oberfranken den besseren Start (6:2), bevor die Gäste ausglichen und sich immer wieder minimal absetzen (10. Min.:13:15). Im 2. Spielabschnitt legten die Kurpfälzer vor allem durch Distanzwürfe wieder vor. Die Don-Bosco-Mädels hatten aber immer wieder eine Antwort parat und gingen mit einem 2-Punkte-Vorsprung in die Pause (29:27). Ein 11:0-Lauf nach dem Seitenwechsel durch das aufopfernd kämpfende Bamberger Team, das von ihren Trainertrio Dauer/Großkopf/Geigerhilk hervorragend eingestellt war, brachte erstmals eine zweistellige Führung (27. Min: 40:30). Eine fast nicht zu stoppende Jennifer Klett (22 Punkte/6 Dreier) auf Leimener Seite konnte aber bis zur Viertelpause wieder auf fünf Punkte verkürzen (42:37). In den letzten zehn Minuten forcierten die Domstädter angetrieben durch die überragende Johnette Walker (26 Punkte, 10 Rebounds) wieder das Tempo und bauten die Führung erneut zwestellig aus (32. Min. 51:39). Nach einem kleinem Zwischenspurt des Vorjahresmeisters aus dem Rhein-Neckar-Kreis bis zum 53:47 (36. Min.) kamen die DJK-Damen auf die Siegesstraße, da die Gäste, die in der Offensive fast drei Minuten ohne Korberfolg blieben und nun mit Fouls die Bamberger Spielerinnen an die Freiwurflinie schickten, an der sie ihre Führung weiter ausbauen konnten. Eine Minute vor Schluss war das Spiel damit entschieden (63:48), bevor Leimen noch ergebniskosmetisch punktete (Endstand 63:54).

Für Don-Bosco-Coach Steffen Dauer lag der Schlüssel am Erfolg an der verbesserten Einstellung seiner Spielerinnen vor allem in der Defensive. "Wir haben intensiv dagegen gehalten und wieder einen Teamerfolg gegen einen hochkarätigen Gegner errungen, bei dem alle eingesetzten Spielerinnen punkten konnten. So haben wir das Fehlen von Jessie Miller doch kompensieren können." Gute Noten verdienten sich laut Dauer neben der überragenden Johnette Walker (26 Punkte/1 Dreier/10 Rebounds) Petra Oberpaul und der eigentlich noch grippegeschwächten Kathrin Gut sowie Svenja Zeis und Tonia Lohneiß, die beide ein vorbildliches Abwehrverhalten zeigten.

Damit stehen die Aktien der DJK Don Bosco Bamberg bezüglich Play-Off-Teilnahme zum Aufstieg in die 1. Bundesliga wieder auf steigendem Kurs. Ám nächsten Samstag (15:00 Uhr Stauffenberghalle) steht erneut ein Heimspiel auf dem Spielplan, bevor es zum Saisonfinale gegen den TSV Viernheim aller Voraussicht nach ein echtes Endspiel um Platz eins gehen wird.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Walker (26 Punkte/1 Dreier/10 Rebounds), Gut (8), Oberpaul (8/8 Reb.), Lohneiß (7), Hartmann (6/5 Reb.), Beck (4/8 Reb.), Stößel (3), S. Zeis (1), Mendler , Nickel , Tadda , F. Zeis.

Foto (© Sportpress): DJK-Kapitän Johanna Beck im "Luftkampf".

Weitere News zu Team D1 ...