News

Trotz Niederlage schlugen sich DJK-Damen achtbar

Tapfer geschlagen haben sich gestern die Basketball-Damen von DJK Don Bosco Bamberg in der Zweiten Basketball-Bundesliga beim TV Hofheim. Dass es am Ende „nur“ 82:69 für die favorisierten Unterfränkinnen stand, zeigt, dass die Bamberger Mannschaft trotz des zwei Runden vor Schluss bereits feststehenden Abstiegs intakt ist.

Dabei hatten nur sieben Spielerinnen die Fahrt zur vorletzten Auswärts-Begegnung angetreten, darunter die beiden 17-jährigen Magdalena Hümmer und Verena Ulbrich sowie Karoline Fläming. Gut dabei war auch wieder Johanna Beck, die nach ihrer Schwangerschaft neun Punkte zu dem guten Resultat beisteuerte .

Besonders hervor zu heben ist allerdings die Polin Marianna Kuras, die aus allen Lagen traf und am Ende stolze 33 Zähler auf ihrem Konto hatte. So hielt man über lange Strecken der Partie sehr gut mit und hätte im dritten Viertel (51:50) beinahe den Gleichstand geschafft. Danach aber ging den wackeren Sieben so langsam die Kraft aus und man merkte, dass in einer Basketball-Mannschaft normalerweise zehn bis zwölf Akteure auf dem Parkett stehen.

Ihr bestens Saisonspiel lieferte Katharina Lachmann (12 Punkte) und Annika Lohneis zeigte, dass sie auch auf der ungewohnten Spielmacher-Position ihre Qualitäten hat. Immerhin steuerte sie noch zehn Punkte zu dem guten Resultat bei. Am Ende durfte man sich in jdem Fall darüber freuen, dass die Moral intakt und die Freude am Spiel ungebrochen ist.

TV Hofheim: Kammer (18 Punkte), Kuypers (17/2 Dreier), Shogren (15), Kovacs (13), Henning (10), Schmidt (7/1), Bleise (2), Streusel, Schmidt; DJK Don Bosco Bamberg: Kuraś (33/3), Lachmann (12), Lohneiß (10), Beck (9), Flämig (3), Hümmer (1), Ulbrich (1).

Weitere News zu Team ...