News

H3: Licht und Schatten

Am 06.02.2011 gewann die DJK H3 mit einer sehr starken Leistung mit 109 zu 79 gegen den TSV Ebensfeld.
Man befürchtete vor dem Spiel eine deutliche Niederlage zu kassieren, da man ohne Center und auch nur zu siebt antreten musste. Und so begann auch die Partie. Die Ebensfelder brachten in jedem Angriff ihren robusten Center Albert in Szene, der seine Masse zwar effektiv, aber nicht immer fair einsetzte, so dass man bis zur 8.Spielminute schon mit 13 Punkten im Rückstand war. Als dann Spielertrainer Markus Jasinski den gegnerischen Center provozierte, konzentrierte sich dieser mehr auf das Diskutieren und möglichst brutal zu faulen und vergass das eigentliche Spiel. Im Gegenzug traff Dominik Jasinski 4 Dreier und auch der im Moment starke Hoh brachte einen fastbreak nach dem anderen im gegnerischen Korb unter . Aber auch der Rest des Teams spielte hervorragende Abwehr und auch in der Offense wurden sehenswerte Aktionen gestetzt. Coach Jasinski verwandelte dann mit dem Buzzer zu Halbzeit zum 48-40. In der zweiten Hälfte gelang es dann fast jeden Angriff der Ebensfelder zu stören, den Ball zu gewinnen und erfolgreich per Fastbreak abzuschließen, während Ebensfeld fast auschließlich an der Freiwurflinie punktete. Am Ende gewann die DJK überraschend deutlich mit 109 zu 79 und machte nachdem Spiel in Breitengüßbach ihre beste Saisonleistung.

Ganz anderes war es am 13.02.. Wieder nicht in Bestbesetzung, aber dennoch gut besetzt, trat die Mannschaft um M. Jasinski gegen den ebenfalls geschwächten SV Gundeslheim an und verlor überraschend mit 80 zu 83. Nur die ersten drei Minuten konnte man an die gute Leistung des vorhergehende Spiel anknüpfen. In der Folge schaffte man es nicht den unkonventionell spielenden Thomas Brütting auf Gundelsheimer Seite aufzuhalten umd zur Halbzeit war man mit 17 Punkten im Rückstand. Auch anfangs der zweiten Hälfte konnte man nicht das zeigen, was man sich vorgenommen hatte und er Rückstand vergrößerte sich auf 23 Punkte, aber dann zeigte endlich die Bamberger Abwehr Wirkung, man gewann mehr und mehr den Ball und zog endlich, wie vom Coach gefordert zum Korb und brachte dem Gegener ein Faul nach dem anderen bei. Als man auf 6 Punkte herankam, hatte das Teamn der DJK zum wiederholten Male in der Saison seine Nerven nicht im Griff und handelte sich völlig zu Recht durch Riedel ein technisches Foul ein. Doch Bamberg gab nicht auf und es schien so als würden sie doch noch belohnt: Zuerst verkürzte Jasinski mit einem Dreier auf - 3 und dann waren die Gundelsheimer nur zu viert auf dem Feld. Und Hoh und Jasinski brachten ihr Team mit 1 Punkt in Front bei noch 2 Minuten zu spielen. Doch unvorstellbarer Weise war einigen auf dem Feld nicht bewusst, dass man mittlerweile 5 gegen 4 spielt und verlor durch dumme Aktionen öfters den Ball, während Gundelsheim glücklicher agierte und wieder punktete und mit 83-80 in Führung ging. Mit der Schlusssirene hatte rabak die Chance per Dreier auszugleichen, doch leider verfehlte dieser Wurf sein Ziel knapp und die DJK verlor zu Recht ihr zweites Ligaspiel.
Nachdem Spiel zeigte sich der Bamberger Coach sehr enttäuscht über die fehlende Disziplin und große taktische Schwäche seines Teams!!!

Weitere News zu Team H3 ...