News

H3: AUS im POKAL

Am Samstag, 29.01.2011 schied die dritte Herrenmanschaft der DJK Bamberg mit einer 79-98- Niederlage gegen den TSV Bindlach 1 aus dem Bezirkspokal aus.
Obwohl man ohne Center und nur zu acht antreten musste (da einige Spieler nicht einmal absagten), startete man furios ins erste Viertel. Christoph Hoh eröffnete die Partie mit einem erfolgreichen Dreier, dem Dominik Jasinski einen weiteren folgen ließ. Durch die extrem starke Pressabwehr der Bamberger gelangen v.a. Hoh und Jasinski zahlreiche Steals, die das ganze Team erfolgreich in Körbe umwandelte und man konnte schon auf 20-7 davonziehen.
Leider fanden die Bindlacher gegen Ende des ersten Viertels immer öfter den freien Mann gegen die Presse und kamen so auf 27-20 heran (10.Min.).
Im zweiten Spielabschnitt begannen die Bamberger wieder konzentrierter und zogen nochmals auf 13 Punkte-Führung davon, bevor die Glanzstunde der Schiedsrichter einsetzte: Zuerst bekam der am Boden liegende Rabak ein Foul, obwohl sämtliche Bindlacher zwei Meter entfernt waren, danach bekam Bamberg in jedem Angriff der Bindlacher ein Foul gepfiffen und schließlich bekam Ch. Hoh ein technisches Foul . Insgesamt hatte man nach diesem viertel 16 Fouls , während Bindlach nur 5 zu verzeichnen hatte. Aber der TSV Bindlach war in dieser Phase cleverer und nutze die Frustration der Bamberger zu einem 19-4-Lauf, so dass Bamberg mit einem 40 zu 42 in die Pause ging.
In die zweite Halbzeit startete die DJK abermals stark , wieder durch Hoh und Jasinski, die entweder selbst punkteten oder den egagierten „Ersatz-Center“ Riedel mit schönen Pässen versorgten und man ging noch mal mit 53-46 (25.Min.) in Führung. Dann aber nutze man die sich ergebenden Fastbeak-Chancen nicht und verlegte vier Schnellangriffe in Folge. Bindlach hingegen war erfolgreich und spielte schöne Distantwürfe heraus. V.a. die Nr.20, Wadenstorfer, erzielte in dieser Phase 15 Punkte, davon drei Dreier. Das Viertel beendete Bamberg mit einem 63-74 Rückstand.
Im letzten Abschnitt versuchte man noch mal alles , doch waren man offensichtlich auf Grund der Schiedsrichterleistung zu frustriert und auch mit den Kräften am Ende. So verlor man schließlich mit 98-79.
Am nächsten Sonntag spielt man wieder in der Bezirksklasse gegen den TSV Ebensfeld. Gegen diesen starken Gegner muss eine deutliche Leistungsteigerung aller(!) Spieler her und vorallem muss sich wieder etwas in der Einstellung mancher Spieler ändern.

Weitere News zu Team H3 ...