News

Viel vorgenommen, aber viel zu wenige Punkte erzielt

Die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg unterliegen der DJK Würzburg klar mit 40:75. Die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Bamberg haben auch am Samstag wieder eine deutliche Niederlage einstecken müssen. Gegen die DJK Würzburg gab es am Samstag im Frankenderby ein 40:75. Die Bambergerinnen hatten sich fest vorgenommen, für den zweiten Saisonsieg alles zu geben, aber es ging nichts zusammen.

Die DJKlerinnen schafften es in der Stauffenberghalle nicht, im Angriff die richtigen Entscheidungen zu treffen, schnell hieß es 1:12. Deutlich war zu merken, dass das Team um Kapitän Annika Lohneiß schon zu Beginn das Spiel entscheiden wollte. Daraus resultierten schlechte Offensivaktionen und in der Verteidigung ließ die Intensität zu wünschen übrig. Das erste Viertel ging mit 16:3 an die Würzburgerinnen.

Der zweite Abschnitt verlief ähnlich. Die Würzburgerinnen punkteten immer wieder mit einfachen Aktionen. Gerade ihre Topscorerin Joedy Potts konnte sich gut unter dem Korb in Position bringen und leichte Punkte erzielen. Vor allem das starke „Aufposten“ der als Centerspielerin kleinen Kanadierin konnten die Bambergerinnen nicht in den Griff bekommen. Auch wurden die Offensivleistungen der Damen von Trainerin Franzi Mayer nicht besser. Sie gestatteten sich zu viele Ballverluste. 12:38 hieß es zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Würzburgerinnen immer wieder mit ihre Zonenpresse, die sie „einstreuten“, den Bambergerinnen den Ball abnehmen und selbst in Punkte verwandeln. Viel zu oft erkämpften sich die Gastgeberinnen den Ball durch gute Verteidigung und gaben ihn durch vermeidbare Fehlpässe oder Unklarheiten unter einander sofort wieder her. Das dritte Viertel entschieden die DJK-lerinnen aus Würzburg mit 20:14 für sich.

Im Schlussabschnitt versuchten die Bambergerinnen schnell zu punkten, um noch Ergebniskosmetik zu betreiben. Jedoch blieb der Erfolg trotz vieler gut herausgespielter Würfe aus. Man schaffte es zwar das Schlussviertel mit 14:17 knapp zu gestalten, aber das war am Ende nicht entscheidend.

40 Punkte in 40 Minuten sind eben für ein Zweitliga-Spiel entscheidend zu wenig, gerade in eigener Halle. Daran muss der Aufsteiger für die verbleibenden Spiele dringend arbeiten, um die Saison nicht als Tabellenletzter zu beenden. Dies müsste für das gesamte Team ein Anreiz sein, denn als Letzter möchte man die Saison nicht beenden.

DJK Don Bosco Bamberg: Hellmann (7), Beck (7/1 Dreier), Reitz (7), Lohneiß (6), Kuras (5), Balint (4), Lachmann (3), Schaad (1), Ulbrich, Flämig, Hümmer; DJK Würzburg: Potts (21), Fowler-Michel (13/3), Bauer (10), Hoyer (9/3), Schulz (6), Genheimer (6), Grosser (4), Kleinhenz (4), Swientek (2); SR: Pichl (Schwandorf), Meier (Weiden); Zuschauer: 70.

Weitere News zu Team ...