News

DJK-Damen erringen klaren Auswärtssieg in Ludwigsburg

Mit einem deutlichen 78:42-Erfolg im Gepäck kehrten die Damen der DJK Don Bosco Bamberg am Sonntag aus Ludwigsburg nach Hause zurück und sicherten sich mit diesem inzwischen zehnten Sieg in Folge weiter die Tabellenführung in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga.

Die Begegnung begann verhalten, bei der beide Teams sich kaum einen größeren Vorsprung heraus spielen konnten. Die Schwaben, bei denen die bosnische Aufbauspielerin Mirna Turcinovic fehlte, hatten leichte Vorteile und führten auch aufgrund Unkonzentriertheiten seitens der Oberfranken nach den ersten zehn Minuten knapp mit 17:15. Danach zeigten die Spielerinnen des Trainergespanns Dauer/Großkopf sich aber von ihrer besten Seite. Aus einer enorm verbesserten Abwehrarbeit und einer deutlichen Reboundüberlegenheit (DJK 47, LBG: 33) insbesondere in der Offensive, bei sich insgesamt 26 zweite Chancen ergaben, beherrschten die Bambergerinnen auf einmal klar die Partie. Auch durch eine gute Trefferquote aus der 6,75-Meter-Distanz, von der in dieser Phase Kathrin Gut und Luisa Tadda Akzente setzen konnten, setzten sich die DJK-Mädels bis zur Halbzeitpause auf 37:24 ab.

Den Vorsprung konnten die Ludwigsburger nach dem Seitenwechsel nur kurzzeitig einmal auf zehn Punkte verringern, bevor die Gäste durch Ballgewinne und leichte Fast-Break-Punkte sich wieder davon zogen. Über eine 52:31-Führung nach 30 Minuten kam das Don-Bosco-Team durch weiter intensives Spiel dann zu einem letztlich auch in dieser Höhe verdienten 78:42-Sieg, bei dem Coach Steffen Dauer allen seinen Spielerinnen Einsatzzeit geben konnte. "Die gute Reboundarbeit und eine hervorragende Defense ab dem 2. Viertel war der Schlüssel für diesen Erfolg. Auch dass alle Spielerinnen - auch die sogenannten Bankspielerinnen - stets konzentriert und intensiv gearbeitet haben, machte diese unglaubliche Siegesserie erst möglich." lobte der DJK-Coach den Teamerfolg. Dass das Team nicht nur von seinen beiden US-Amerikanerinnen "lebt", war beim vergangenen Spiel deutlich zu sehen. Zwar war wieder einmal Jessie Miller beste Punktesammlerin. Für ihre diesmal mit wenig Wurfglück ausgestattete Landsfrau Johnette Walker, die "nur" auf 13 Punkte kam, aber in der Defense (5 Steals) und im Rebound (11) wieder hervorragend arbeitete, sprangen Petra Oberpaul (11), Kathrin Gut (10/2 Dreier) und Kapitän Johanna Beck (8/10 Rebounds) für ihre Mitspielerin in die Bresche. Mit den diesmal vier zweistelligen Scorern ist der Aufsteiger und Tabellenführer nun immer weniger auszurechnen und wird auch den nächsten Gegnern wohl weiter Kopfzerbrechen bereiten.

Ein Spitzenspiel steht am kommenden Samstag für die DJK-Damen auf dem Programm. In der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle gastieren die drittplatzierten und nur einen Punkt hinter dem Führungsduo Bamberg/Leimen stehenden MLP BasCats Heidelberg. "Jump" ist um 15:00 Uhr.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Miller (15 Punkte/3 Dreier), Walker (13/11 Rebounds/5 Steals), Oberpaul (11), Gut (10/2 Dreier), Beck (8/10 Reb.), Lohneiß (8/2 Dreier), Stößel (4), S. Zeis (4/6 Reb.), Tadda (3/1 Dreier), Nickel (2), Mendler, F. Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...