News

Siegeszug der DJK-Damen hält auch gegen Speyer an

Auch im fünften Spiel in Folge haben die Damen der DJK Don Bosco Bamberg das Spielfeld der 2. Damen-Basketball-Bundesliga siegreich verlassen. In einem mitreißenden Spiel gewannen sie am vergangenen Samstag gegen den TSV Towers Speyer-Schifferstadt mit 84:69.

Warten war für die Damen der DJK und ihre rund 180 Zuschauer in der Stauffenberghalle angesagt, da sich die Gäste wegen eines Autoschadens telefonisch gemeldet hatten, dass sie es bis zum vorgesehenen Spielbeginn nicht pünktlich schaffen würden. Und wie schon gegen Mainz verzichtete Coach Steffen Dauer in Absprache mit seinen Spielerinnen auf einen Protest – das Spiel sollte ihrer Meinung nach sportlich auf dem Feld und nicht am grünen Tisch entschieden werden.

Als die Pfälzer Damen dann mit ca. 25 minütiger Verspätung an der Halle eintrafen und ohne Aufwärmphase das Spiel beginnen mussten, waren die wacheren Bamberger ihnen schon kurz darauf mit 16:3 (3. Minute) enteilt. Diesen Vorsprung hielt die Dauer/Großkopf-Truppe auch bis zur ersten Viertelpause (25:16). Danach brannten die Oberfranken ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab, ließen den Speyerer Damen auch bei ihren Angriffen wenig Raum und konnten so den Abstand schon auf über 20 Punkte ausbauen, so dass das Spiel bis zum Seitenwechsel eigentlich schon entschieden war (53:30).

In der zweiten Halbzeit versuchten die nur zu acht angetretenen Pfälzer zwar noch mal alles und kamen durch die starke Amerikanerin Taronda Wiles (23) zu sehenswerten Treffern. Die DJK – allen voran mit ihrer Topscorerin Johnette Walker (20 Punkte/2 Dreier/8 Rebounds) – hatte aber immer eine Antwort parat. Für die diesmal mit wenig Wurfglück ausgestattete Jessie Miller (7) sprang diesmal die erst 15-jährige Jugendnationalspielerin Alina Hartmann als Scorerein in Erscheinung. Bei knapp 11 Minuten Einsatzzeit erzielte sie bei 62% Feldwurfquote beachtliche 13 Punkte. Als Turm in der Brandung zeigten auch die Center Johann Beck (15/9 Reb.) und Petra Oberpaul (8/7 Reb.) ihre Robustheit unter den Körben. Insgesamt war der Auftritt der Bamberger als Team wieder sehr stark, auch wenn Coach Steffen Dauer trotz des hohen Sieges etwas mit dem fahrlässig unkonzentrierten Verhalten in der 2. Halbzeit, die die Speyerer Damen, die niemals aufgaben, gewinnen konnten, haderte. Aber mit dem aus den ersten zwanzig Minuten geschaffenen Polster, war der fünfte Sieg in Folge für den Aufsteiger nicht mehr gefährdet (Endstand: 84:69), mit dem man den vierten Platz in der Tabelle der 2. DBBL erstmal verteidigen konnte.

Nun geht der "DJK-Express" erstmal auf Reisen, hat nun drei schwere Auswärtsspiele in Folge. "Nächster Halt" ist am kommenden Samstag beim ungeschlagenen Spitzenreiter KuSG Leimen. Aber auch hier werden sich die Damen der DJK Don Bosco Bamberg so teuer wie möglich verkaufen, auch wenn beim Aufstiegsfavoriten die Siegesserie möglicherweise reißen könnte.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Walker (20 Punkte/2 Dreier/8 Rebounds), Beck (15/9 Reb.), Hartmann (13/1 Dreier), Gut (8/2 Dreier), Oberpaul (8/7 Reb.), Miller (7), S. Zeis (6), Lohneiß (3/1 Dreier), Mendler (2), Stößel (2), Tadda, F. Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...