News

Gegen Ludwigsburg erneut Siegchance leichtfertig verspielt

Enttäuscht saßen am Samstagabend Spielerinnen und Trainer der DJK Don Bosco Bamberg nach ihrem Heimauftakt in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) auf Ihren Stühlen in der Graf-Stauffenberg-Halle. Gerade zuvor hatten sie wie schon beim Ligaauftakt in Würzburg einen möglichen Sieg leichtfertig aus den Händen gegeben. Nach einer guten und kämpferischen Leistung verloren sie gegen mhplus Ludwigsburg mit 50:57.

Angespornt durch den Erfolg in Pokalspiel am Mittwoch und angefeuert von knapp 100 Zuschauern starteten die Spielerinnen von Coach Steffen Dauer gut in die Partie (5:0). Das erste Viertel war insgesamt ausgeglichen und ging knapp an die Domstädterinnen (16:14). Danach konnten die DJKlerinnen durch Korberfolge von Petra Oberpaul, Alina Hartmann und Kathrin Gut einen kleinen Vorsprung heraus holen (23:14), der jedoch bis zur Halbzeitpause wieder zusammen geschmolzen war (29:31). Danach bestimmten die Gäste weitestgehend die Partie, hatten auf Punkte der DJK immer eine Antwort parat und hielten den Abstand von maximal sieben Punkten fast immer konstant. Erst Mitte des letzten Viertels kamen die Don-Bosco-Damen durch Körbe von Kathrin Gut und den US-amerikanischen Neuzugang Johnette Walker wieder heran und sogar in Führung (37. Minute: 50:48). Doch danach versagten den jungen Bambergerinnen wieder einmal die Nerven, bekamen in der Offensive keinen erfolgreichen Korbwurf mehr zustande und konnten andererseits die starke Amerikanerin Crystal Woodley auf Seiten der Schwaben nicht mehr halten, die den 9:0-Lauf der Gäste zum 50:57-Endstand fast im Alleingang entschied.

Die 19-jährige Top-Scorerin auf Bamberger Seite Kathrin Gut (16 Puntke/3 Dreier/3 Steals) haderte nach dem Spiel vor allem mit den 23 Ballverlusten, die die Statistik am Ende für ihre Mannschaft auswies. "Hätte jede von uns nur einen Ballverlust weniger, hätten wir das Spiel locker gewonnen. So stehen wir leider wieder mit leeren Händen da!" Und auch ihr Trainer Steffen Dauer war zwar mit der Einstellung seines Teams zufrieden, nannte aber auch die "offenen Baustellen", an der für die kommenden Spiele gearbeitet werden muss. "Wir müssen unsere Fehler offensiv wie defensiv minimieren. Wenn wir es nicht schaffen, unsere Trefferquote zu steigern, dann wird es ganz schwer werden, auf diesem Niveau Spiele zu gewinnen."

Am kommenden Samstag haben die DJK-Damen ein Auswärtsspiel bei den MLP BasCats USC Heidelberg, bevor sie am darauffolgenden Wochenende zuhause gegen den ASC Theresianum Mainz antreten.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Gut (16 Punkte/3 Dreier), Miller (12/2 Dreier), Hartmann (5/1 Dreier), Walker (7/6 Rebounds), Beck (4/7 Reb.), Oberpaul (4/7 Reb.), Lohneiß (2), Mendler, Stößel, Tadda, S. Zeis, F. Zeis.

Weitere News zu Team D1 ...