News

Treffen ''alter Bekannter'' im DBBL-Pokal

Eine "englische Woche" steht bei den Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg an, wenn Sie am Mittwochabend im Heimspiel (20:00 Uhr Graf-Stauffenberg-Schule) gegen den TS Herzogenaurach in der 1. Runde im DBBL-Pokal antreten. Nach der misslungenen Premiere am Wochenende beim Zweitligaauftakt in Würzburg haben die Mädels um Kapitän Johanna Beck vor, sich vor dem heimischen Publikum von einer besseren Seite zu zeigen und in die nächste Pokalrunde einzuziehen

Coach Steffen Dauer kennt die Mittelfranken durch seine langjährige dortige Trainertätigkeit in und auswendig. "Ich schätze das Team von Christian Braun als enorm kampf- und defensivstarke Mannschaft ein, die dadurch in den letzten Jahren immer die Play-Off-Runde erreichte. Wir werden uns vermutlich auf wechselnde Verteidigungen und viel Pressdeckung einstellen müssen." Kerstin Wagner, die beiden Pfister-Schwestern und die erfahrene Mila Fischer zählt er zu den Aktivposten, die von seinen Spielerinnen in Schach gehalten werden müssen. "Der Schlüssel zum Erfolg muss auf einer soliden Verteidigungs- und Reboundarbeit basieren. In der Offensive wird das dann auch besser klappen als zuletzt" sieht Steffen Dauer zuversichtlich den Ausgang der Partie.

Von Vorteil könnte auch sein, dass mit den Ex-Aurachern Petra Oberpaul und Tonia Lohneiß, die letztes Jahr mit Doppellizenz für den Zweitligisten spielte, auch zwei Akteure auf Bamberger Seite ihre Gegenspielerinnen gut einschätzen können. Der Druck des 1. Sieges in dieser Saison liegt auf beiden Mannschaften, so verloren auch die Mittelfranken am Wochenende in Ludwigsburg mit 60:66. Wer mit diesem Druck besser umgehen kann, wird am Ende die besseren Karten haben, um das Spiel für sich zu entscheiden. Als "Belohnung" für den Sieger wartet in der nächsten Runde ein "Hochkaräter" im deutschen Damen-Basketball - der deutsche Vizemeister TSV Wasserburg.

Weitere Infos ...

Weitere News zu Team D1 ...