News

U15 im ''Final Four''

In beeindruckender Weise und den anderen Teams überlegen erreichte die weibliche U15 der DJK Don Bosco Bamberg mit drei klaren Siegen am Wochenende den "Titel" des Süddeutschen Meisters.

Bereits im Auftaktspiel gegen den Homburger TG, zeigten die DJK-Mädchen ihren unbeugsamen Siegeswillen und schon nach dem ersten Viertel (26:12) war eine Vorentscheidung gefallen. Zwar gelangen den Hessinnen im zweiten und dritten Viertel ebenfalls einige gelungene Spielzüge und Würfe von den Außenpositionen, jedoch wuchs der Vorsprung der Gastgeber, angetrieben von der überragenden Aufbauspielerin Chrissy Sokolowski ständig an. Auch fand Bad Homburg in keiner Phase des Spiels ein Gegenmittel gegen die sehr treffsichere Alina Hartmann. Im Schlussviertel überrollten die Bamberger Mädchen ihren Gegner mit Schnellangriffen und siegten überlegen mit 94:55, wobei alle Akteure des Siegerteams zu reichlich Einsatzzeiten kamen.

Am Sonntag stand der mit Spannung erwartete zweite Vergleich mit Basketball 4 Girls Chemnitz auf dem Spielplan. Obwohl der Sachsenmeister diesmal mit Auswahlspielerin John antrat, fand er von Spielbeginn an wenig Gegenmittel gegen die Ganzfeldverteidigung der DJK. Zur Halbzeit war bei einer 47:21-Führung der Gastgeber eine Vorentscheidung gefallen. Als die DJK im dritten Viertel (18:6) nochmals das Tempo verschärfte, war der letzte Widerstand des Gegners gebrochen. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung bei dem souveränen 83:46-Erfolg ragten Sandra Schrüfer, Nora Duckarm und Laura Geiselsöder heraus.

Im "Finale" gegen den USC Heidelberg, dem man im Vorjahr noch deutlich unterlegen war, wollte man sich unbedingt das Austragungsrecht für die Deutsche Meisterschaft sichern. Obwohl der USC Heidelberg mit seinen großgewachsenen Spielerinnen sich viele Rebounds sicherte und hart verteidigte, gelang es den DJK-Mädchen sich bis zum Ende des 1. Viertels einen 16:9 Vorsprung herauszuspielen. In der 16. Spielminute beim 25:15 war erstmals ein zweistelliger Vorsprung erreicht. Bis zur Halbzeitpause zeigte nun die Verteidigungsarbeit der Bamberger Mädchen erste Erfolge, denn den Heidelbergerinnen unterliefen viele Fehler und die DJK schloss ihre Überzahlangriffe überlegt zur 38:21-Halbzeitführung ab. Im zweiten Spielabschnitt zahlte sich die überragende Abwehrarbeit von Nathalie Hoffmann und Eva Kloos gegen die Auswahlspielerin Kranzhöfer aus und beim Zwischenstand von 71:38 (35. Minute) war das Spiel entschieden. Bis zum Endstand von 80:51 zeigte die DJK auch ohne ihre Startformation gelungene Spielzüge, die vor allem Klara Hofmann zu Korberfolgen nutzte.

Mit diesem Erfolg haben die DJK-Mädchen zusammen mit ihren Trainern Klaus Ullmann und Uwe Duckarm ihr Saisonziel, das Erreichen des "Final Four", erreicht. Dieses Turnier beginnt am kommenden Samstag 12. Juni in der Sporthalle am Georgendamm mit dem Halbfinale gegen den norddeutschen Vizemeister TSV 1860 Hagen.

Weitere News zu Team U15w1 ...