News

Trotz Turniersieg nur halber Erfolg für die U15w

Der Turniersieg war natürlich Anlass zur Freude, jedoch nur zweites Ziel des vom U15-Mädchen-Team der DJK ausgerichteten Internationalen Turniers am vergangenen Wochenende.

Das Erreichen des vorrangigen Ziels, die DJK-Mädels und da vor allem die Bankspielerinnen den harten Gegebenheiten auszusetzen, wie sie bei den weiterführenden Meisterschaften anzutreffen sein werden, blieb aber hinter den Erwartungen zurück.

Nur im ersten Spiel, gleich gegen die U17-Bundesligamannschaft "Team Oberfranken", musste sich die erste Fünf der U15-DJK-Mannschaft zunächst an die schnelle und harte Spielweise des älteren Bundesligateams gewöhnen, sodass sie zum Viertelende mit 10:14 zurücklagen. Aber bereits zu Beginn des zweiten Viertels setzte die DJK mit einem 10:0-Lauf die Akzente. Nach der 28:24-Pausenführung erbrachte ein Blitzstart einen zweistelligen Vorsprung, der vom konditionsstarken DJK-Team bis zum Spielende auf 20 Punkte ausgebaut wurde. Trotz der allein von der herausragenden Alina Hartmann erzielten 27 Punkte waren noch Abstimmungsschwierigkeiten im Zusammenspiel bei diesem ersten Turnierspiel der U15-Mädels gegen einen gleichwertigen Gegner unübersehbar (Endstand 66:46).

Auch das Spiel gegen den deutschen Vizemeister und Turniergewinner des Vorjahres, der New Baskets Oberhausen, begann mit Vorteilen für die Gäste, die nach 10 Minuten mit 16:11 führten. Ähnlich wie am Vorabend setzte sich im zweiten Viertel das athletische Spiel der DJK allmählich durch. Angetrieben von der überragenden Christine Sokolowski (19 Punkte, drei 3er) holte man sich mit einer 12:2-Serie die Führung. Als die Kräfte des Spitzenteams aus NRW immer mehr nachließen, wohl auch weil dieses nicht ganz in voller Stärke antreten konnte, sorgte die in diesem Jahr besser besetzte Bank der DJK für klare Verhältnisse und gewann die Viertel 3 und 4 unerwartet klar mit 9:7 und 19:6. Eine spielerische Steigerung der DJK-Mädels war in diesem Spiel unverkennbar (Endstand 59:42).

Gegen das sympathische und sehr junge Team des Bak Plzen aus Tschechien war die DJK in keiner Weise gefordert und so konnten die Trainer Uwe Duckarm und Klaus Ullmann ihre "Großen" weitgehend auf der Bank lassen und dafür allen anderen Spielerinnen reichlich Spielzeit gönnen, ohne dass irgendwann der klare Sieg und damit der vorher nicht erwartete Turniergewinn gefährdet war. Besonders erfreulich war in diesem Spiel die Wurfsicherheit aus der Distanz, die von Nathalie Hoffmann mit 2 und Sandra Schrüfer mit 4 erfolgreichen 3-Punkte-Würfen unterstrichen wurde (Endstand 106:42).

Die übrigen Spielergebnisse:
Team Oberfranken - Bak Plzen 86:23
Team Oberfranken - NB Oberhausen 96:40
NB Oberhausen - Bak Plzen 65:37

Für das DJK-Team gilt es nun, die Zeit bis zu den weiterführenden Meisterschaften mit anspruchsvollen Freundschaftsspielen zu füllen, um eine optimale Vorbereitung zu erreichen.

Weitere News zu Team U15w1 ...