News

DJK Bamberg gewinnt ersten Bayernpokal der männlichen U 16

In Weilheim trafen sich die Meister der Bayerischen Bezirksligen, um erstmals den Bayernpokal auszuspielen.Neben den Gastgebern vom TSV Weilheim für Oberbayern vertraten der TV Memmingen Schwaben, der TV Fürth Mittelfranken, die DJK Neustadt/WN die Oberpfalz,die BG Main-Elsava Elsenfeld/Großwallstadt Unterfranken und für Oberfranken ging die DJK Bamberg an den Start.
Im ersten Spiel der Gruppe A traf dabei die DJK Bamberg auf ihren Namensvetter aus Neustadt. Schnell zeigte sich,dass die Oberpfälzer dem Oberfränkischen Meister nichts entgegenzusetzen hatten. Bereits nach dem ersten Viertel war das Spiel zu Gunsten der Bamberger entschieden (26:10).Im weiteren Verlauf des Spieles erhielten alle Spieler viel Einsatzzeit und über 54:18 zur Halbzeit, gelang den Bambergern schließlich ein 114:46 Kantersieg, der bereits zum Einzug ins Halbfinale reichte, da Neustadt auch sein Auftaktspiel gegen Memmingen knapp verloren hatte. Etwas schwerer taten sich die DJKler dann gegen den Schwabenmeister aus Memmingen, die als einzige Mannschaft des Turniers dank ihrer Robustheit die Bamberger unter 100 Punkte halten konnten.Bis zur Halbzeit wurde zwar wieder ein beruhigender Vorsprung herausgespielt (42:22), als aber nach dem Wechsel ein Teil der Leistungsträger für den weiteren Turnierverlauf geschont wurde, konnte diesmal die Mannschaft den Vorsprung nur noch verwalten, da man vor allem an der Freiwurflinie zuviele Punkte liegen lies (Endstand:80:56).
Im Halbfinale trafen die Bamberger als Gruppenerster auf die Weilheimer Gastgeber, die in ihrer Gruppe hinter den ungeschlagenen Elsenfeldern dank eines Sieges gegen Fürth Zweiter geworden waren. Hellwach startete die DJK ins Spiel und war beim Spielstand von 16:2 nach fünf Minuten wieder deutlich auf der Siegesstraße. Doch überhastete Aktionen im Angriff und Nachlässigkeiten in die Abwehr sorgten dafür, dass Weilheim bis zum Ende des Viertels wieder ins Spiel kam (24:17). Ein 13:0 Lauf zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sorgte dann aber für klare Verältnisse und schließlich für eine deutliche Halbzeitführung (51:31).Nach dem Wechsel wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und ein wahres Dreierfestival im letzten Spielabschnitt brachte dann einen 107:56 Erfolg der Oberfranken.
Nachdem die Weilheimer, die sich als hervorragende Gastgeber erwiesen hatten, im Spiel gegen Memmingen den dritten Platz errungen hatten, trafen im fränkischen Endpiel die DJKler auf die ähnlich souverän durchs Turnier gegangenen Elsenfelder. Die Unterfranken, die durch ihre agressive Ganzfeldverteidigung allen anderen Mannschaften größte Probleme bereitet hatten, waren aber in diesem Spiel gegen die Bamberger chancenlos. Dank einer guten Verteidigung und einer starken Reboundarbeit rollte ein Fastbreak nach dem anderen zum Elsenfelder Korb, was schließlich schon zu einer vorentscheidenden 27:11 Führung nach dem ersten Viertel führte. Bis zur Halbzeit konnten die Unterfranken dann das Ergebnis noch in Grenzen halten (49:29), ehe die DJK im dritten Spielabschnitt wieder einen Zahn zulegte und für eindeutige Verhältnisse sorgte (79:44). Problemlos konnte auch in diesem Spiel jeder DJK-Spieler eingesetzt werden und machte aus seinen Einsatzzeiten das Beste. Nach dem 101:67 Erfolg war bei der Siegerehrung und der Pokalüberreichung der Jubel der jungen Bamberger natürlich groß, die nicht nur körperlich, technisch,spieltaktisch ihren Gegener überlegen waren, sondern sich vor allem auch als ein verschworener Haufen und wirklich intakte Mannschaft präsentierten.

Das Foto zeigt den Bayernpokalsieger - die U16 der DJK Don Bosco Bemberg:

hintere Reihe von links: Alexander Schön (beim Endturnier verletzt), Martin Müller (12 Punkte gegen Neustadt/8 gegen Memmingen/7 gegen Weilheim/16 gegen Elsenfeld), Michael Söllner (-/0/0/3), Moritz Schmitt (17/6/23/12), Coach Clemens Rüb, Julius Hartmann (9/5/-/13), mittlere Reihe: Lars Adams (14/19/7/7), Nikolas Reichmann (7/2/2/2), Florian Herold (2/0/5/-), Ferdinand Ramer (15/13/22/7), Robert Schorr (7/0/2/0), Fabian Günther (10/10/7/2), vordere Reihe: Dominik Brändlein (5/-/11/2), Julian Blumenschein (8/11/11/19), Jonas Stangenberg (8/6/10/18).

Weitere News zu Team U16m ...