News

Erste Damen können Ausfälle nicht kompensieren

Nur zu sechst angereist verloren die Regionalliga Basketballerinnen des DJK Don Bosco Bamberg am Samstag ihr zweites Aufstiegsrundenspiel gegen die junge Mannschaft des SV Germering.
Neben den drei Verletzten Bezold, Gut und Stößel mussten die eigentlich sehr flexiblen Oberfränkinnen kurzfristig auch auf Denise Stäudle (Praktikumsverpflichtungen) verzichten. So musste Coach Fuchs in der Aufstellung erheblich umdisponieren und die Spielerinnen ihre Kondition unter Beweis stellen. Zu Spielbeginn agierten die Gäste zwar aufgrund der großen Umstellung noch etwas unsicher, konnten aber trotzdem gut gegen die ebenfalls nur zu siebt spielenden Germeringerinnen mithalten. Im zweiten Viertel brach die DJK dann aber vor allem in der Defensive erheblich ein und ließ der überragenden Nicole Schmidt (37 Punkte/7 Dreier) zu viel Platz um das Spiel ihrer Mannschaft zu organisieren. Die Bambergerinnen hielten sich nur noch durch gute Offensivaktionen im Spiel, wobei in der ersten Halbzeit vor allem Beck, Lohneiß und Zeis ihre Qualitäten zeigten. Trotzdem ging es mit einem 33:39 Rückstand in die Halbzeitpause.
Mit neuer Energie starteten die DJK-Damen in die zweite Spielhälfte. Nun agierte die Mannschaft in der Defense durch eine „Box and one“ auf Schmidt wesentliche aggressiver und konnte einige Ballgewinne verzeichnen, die aber häufig nicht in Punkte umgemünzt werden konnten. Zudem warf die überragende Trefferquote der jungen Heimmannschaft die Mädels um Trainer Fuchs immer wieder zurück. So betrug der Rückstand nach 30 gespielten Minuten immer noch 7 Punkte. Zwar versuchten die DJK-Mädels im letzten Viertel noch einmal dagegen zu halten, doch die fehlenden Wechselmöglichkeiten machten sich bemerkbar und Germering nutze jeden Fehler der Bambergerinnen zu einem gelungenen Schnellangriff. Wieder war es Nicole Schmidt die einfach nicht zu stoppen war und nicht nur sich, sondern auch ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene setzte. So konnten die Gastgeberinnen den Vorsprung sogar noch ausbauen und einen verdienten 81:64 Sieg einfahren.
Zum ersten Mal gelang es den DJK-Damen nicht, alle Ausfälle erfolgreich zu kompensieren. Trotzdem sollten die Bamberger-Damen nach vorne schauen und in den nächsten Partien wieder voll angreifen.

DJK: Lohneiß (21/4), Beck (20), Zeis (15/1), Hellmann (3), Liebl (3), Mendler (2).

Weitere News zu Team D1 ...