News

Erfolgreicher Einstieg in die Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga

Am Samstag bestritten die Damen des DJK Don Bosco Bamberg das erste Spiel in der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga gegen den zweiten der Regionalliga-Süd FC Bayern München. In heimischer Halle gewann die DJK mit 69:44.
Die Gastgeberinnen, die aufgrund der Krankheits- und Verletzungsbedingten Ausfälle von Mendler und Bezold einige Änderungen in ihrer Aufstellung vornehmen mussten, starteten völlig unkonzentriert in die Partie. Mit dem Kopf noch nicht in der Aufstiegsrunde angekommen wirkten die Fränkinnen eingeschüchtert, was ihre Gegnerinnen sofort durch starkes und selbstbewusstes Spiel ausnutzen. So stand es nach sechs gespielten Minuten 2:18 für den FC. Erst mit einer motivierenden Auszeitansprache von Trainer Timo Fuchs gewannen die DJK-Damen ihre Fassung zurück und kämpften sich aufopferungsvoll Punkt um Punkt zurück in die Begegnung.
Endlich fanden die DJK-Mädels komplett in ihren Spielrhythmus und drehten im zweiten Viertel den Spieß herum. Nun gelang der Heimmannschaft nahezu alles - vor allem in der Defensive steigerte sich die DJK erheblich und ließ den Gästen kaum noch freien Raum. Einen Rückschlag gab es jedoch kurz vor der Halbzeitpause mit der Fußverletzung der bis dahin stark aufspielenden Lisa Stößel. Der Rückstand war nun zwar aufgeholt, jedoch musste sich die Fuchs-Truppe von nun an mit nur einem Etatmäßigen Center (Beck) arrangieren. (Halbzeitstand 28:28)
In der zweiten Halbzeit ließ die hohe Intensität der Oberfränkinnen nicht nach. Auf der Centerposition sprangen nun Lohneiß und Liebl in die Bresche und konnten sich in der Defense und Offense immer wieder gegen körperlich überlegene Gegner in Szene setzen. Die Münchnerinnen, sichtlich überrascht von dem großen Durchhaltevermögen der nun stark dezimierten DJK-Spielerinnen, fanden gegen die hohe Aggressivität der Heimmannschaft nur selten ein Mittel. So konnten die Bambergerinnen unter gekonnter Regie von Gut und Hellmann immer weiter davon ziehen. Schließlich komplettierten die beiden erfahrensten Spielerinnen Beck und Zeis mit erfolgreichen Abschlüssen im letzten Viertel einen hart erkämpften Arbeitssieg.
In dieser Partie zeigte sich deutlich der große Teamgeist und Siegeswillen der Bamberger-Damen. Wieder einmal bewiesen die Mädels große Vielfalt und konnten mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung alle Ausfälle erfolgreich kompensieren.

DJK: Beck (17/1), Hellmann (15/1), Gut (12/2), Zeis (10/1), Stößel (9), Liebl (3), Lohneiß (3), Hirmke, Stäudle.

Weitere News zu Team D1 ...