News

Jena zum zweiten Mal besiegt

Am Samstag starteten die Basketballerinnen des DJK Don Bosco Bamberg trotz ungewohnter Halle mit einem Sieg gegen die Ladybaskets aus Jena erfolgreich in die Rückrunde der Basketball-Regionalliga Nord.

Die Bambergerinnen legten einen Raketenstart hin und überraschten die Gäste mit einer aggressiven und gut funktionierenden Presseverteidigung. So erarbeiteten sich die DJK-Damen innerhalb der ersten Minuten zahlreiche Ballgewinne, welche sie meist auch in einfache Punkte ummünzten. Die Ladybaskets fanden nur selten ein Mittel gegen die durchwegs gute Teamdefense der DJK und so ging das erste Viertel mit 22:9 an die Gastgeberinnen.
In den nächsten zehn Minuten konnten die Mädels um Trainer Timo Fuchs das angesetzte Verteidigungsniveau allerdings nicht mehr voll halten und ließen den Jena-Damen zu viele einfache Körbe zu. Trotzdem behielten die Fränkinnen die Ladybaskets durch gut herausgespielte Offensivaktionen zu jeder Zeit unter Kontrolle (Halbzeitstand 37:27).
Auch nach der Halbzeitpause fand die DJK-Truppe nicht ganz zu ihrer anfänglich gezeigten Intensität zurück, kämpfte aber um jeden Ball und verhinderte so immer wieder ein Herankommen der Gegnerinnen.
Gegen Ende der dritten Spielperiode schafften es die Bambergerinnen, angetrieben von den offensivstarken Spielerinnen Svenja Zeis und Johanna Beck, endlich wieder Leichtsinnsfehler zu vermeiden und auf den eigenen Stärken aufzubauen.
Dieses Schema nahmen die Don Bosco-Mädels dann auch in das letzte Viertel mit.
Zwar starteten sie in dieses wieder etwas unkonzentriert, doch nach kurzer Zeit fand die Heimmannschaft zu ihrer Leistung zurück, behielt Ruhe und bewies mit dem 84:69 Endstand dann letztendlich doch ihre Überlegenheit.

Erfreulich ist, dass sich die Fuchs-Truppe nach zwei Niederlagen in Folge wieder aufgerichtet hat. Darauf können die Damen aufbauen und versuchen in der restlichen Rückrunde noch einmal ihr volles Können zu zeigen.

DJK:

Zeis (21), Beck (17), Gut (9/1), Lohneiß (9), Wagner (9), Mullenax (6), Stößel (6), Hellmann (3), Bezold (2), Liebl (2), Mendler, Stäudle.

Weitere News zu Team D1 ...