News

Erste Saisonniederlage gegen Bundesligistinnen

Am Sonntag mussten die Regionalliga-Basketballerinnen des DJK Don Bosco Bamberg nach bisher sechs gewonnenen Spielen ihre erste Niederlage im DBBL Pokal zuhause gegen die zwei Klassen höher spielenden ChemCats aus Chemnitz hinnehmen (41:95).
Die Bambergerinnen gingen als klarer Außenseiter in die Begegnung und steckten sich keine hohen Ziele. Schon im ersten Viertel war die Unterlegenheit der zurückhaltend agierenden DJK-Mädels deutlich erkennbar. Zwar arbeiteten die Tabellenführerinnen der Regionalliga immer wieder gute Korbaktionen heraus, doch die nötige Energie und Spannung fehlte oft um diese zu verwandeln.
Zum Vorteil der Gastgeberinnen wurde allerdings auch das Wurfpech der Chemnitzerinnen weswegen der Vorsprung „nur“ 13 Zähler betrug.
Zu Beginn der zweiten Spielperiode drehten die Bundesligistinnen, allen voran die Amerikanerin Keith, dann erst so richtig auf und überrannten die DJK-Damen wortwörtlich mit einem 21:0 Lauf. Erst nach bereits 5 gespielten Minuten fanden die Oberfränkinnen wieder Mittel die Energiegeladenen ChemCats einigermaßen zu zügeln, konnten selbst aber kaum Akzente setzen. So betrug der Spielstand zur Halbzeitpause 20:54.
Auch in den letzten 20 Minuten zeigte sich keine große Veränderung im Spielverlauf.
Die Bambergerinnen taten sich schwer die beiden Talente Keith und Nitzsche in den Griff zu bekommen, jedoch zeigte sich eine Besserung im Offensivspiel der Regionalligistinnen und einige schöne Aktionen wurden sicher verwandelt.
Trotzdem behielt die Bundesligamannschaft aus Chemnitz zu jeder Zeit klar Oberhand und konnte so einen klaren und verdienten 95:41-Sieg einfahren.
Auch wenn die Bambergerinnen hoch verloren haben, ist die Niederlage keineswegs eine Schande. Vielmehr war das Spiel eine gute Gelegenheit für die junge Mannschaft um Trainer Timo Fuchs Erfahrungen zu sammeln und Bundesligaluft zu schnuppern. Fuchs kommentierte nach dem Spiel: „ Unsere Gegnerinnen waren in Athletik, Technik und Ausdauer klar überlegen. Wer einmal so weit kommen will, weiß jetzt was er zu verbessern hat“.

DJK:
Beck (12 Punkte), Stößel (8), Wagner (6), Hellmann (4/1), Zeis (4), Liebl (3), Bezold (2), Lohneiß (1), Mullenax (1), Gut, Mendler, Stäudle.

Weitere News zu Team D1 ...