Werbung
Böhnlein SportsVR Bank Bamberg-Forchheim eGMacron StoreEdelmann Asset Management KGFensterbau AasBrauerei KeesmannSparkasse BambergFenster & Türen Riegler
DJK-News - Ein schlechtes Viertel kostet DJK-Damen möglichen Sieg gegen Chemnitz

News

Ein schlechtes Viertel kostet DJK-Damen möglichen Sieg gegen Chemnitz

Drei gute Viertel reichen nicht für einen zählbaren Erfolg. Das mussten die Damen der DJK Don Bosco Bamberg am vergangenen Sonntag wieder einmal am eigenen Leib erfahren. Im Hinspiel der Runde um Platz fünf der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga verloren die Oberfränkinnen gegen die ChemCats Chemnitz mit 55:61.

Die Bambergerinnen starteten furios in ihr letztes Heimspiel der Saison vor den rund 50 Zuschauern in der Sporthalle am Georgendamm. Schon nach sieben Minuten war der Vorsprung der diesmal wieder nur zu acht angetretenen Hausherrinnen zweistellig (14:3). Und auch in der Folgezeit hielt das Don-Bosco-Team diesen Abstand stabil. Bis auf 15 Punkte wuchs die Differenz auf der Anzeigetafel (17. Minute: 33:18). Doch die Sächsinnen, die mit drei Spielerinnen mehr die etwas tiefere Bank hatten, ließen sich nicht abschütteln. Beim 35:27 wurden die Seiten gewechselt.

Bis auf zwei Punkte verringerten die "Katzen" danach ihren Rückstand (25. Minute: 38:36) kurzzeitig, bevor die Gastgeberinnen diesen bis zum Viertelende wieder gerade rückten (48:38). Doch im Schlussabschnitt wandelte sich die Begegnung völlig. Während den Domstädterinnen kam mehr etwas gelang, punkteten die Gäste nach Belieben und waren vor allem auch von der Freiwurflinie erfolgreich. Zwei Minuten vor dem Spielende gingen die Chemnitzerinnen erstmals in Führung und ließen sich ihren Auswärtserfolg dann auch nicht mehr nehmen (Endstand: 55:61).

DJK-Trainer Steffen Dauer zog nach dem Spiel folgendermaßen Resümee: "Wir konnten ersatzgeschwächt unser Level leider nicht über das gesamte Spiel halten und haben dann den Sieg im letzten Viertel aus der Hand gegeben. Allerdings haben wir auch über die gesamte Spielzeit jeglichen Willen beim Defensivrebound vermissen lassen." Damit hob er die drückende Überlegenheit der Gästespielerinnen beim Bälle-Einsammeln nach Fehlwürfen hervor, die das 53 (24 offensiv/29 defensiv) mal schafften im Gegensatz zur DJK mit nur 29 (6 off./23 def.). Vom ohnehin kleinen Spielerinnenkader fehlten am Sonntag Barth, Löffler, Lohneis, Mikulová und Spiegel. Wer davon im Rückspiel in Chemnitz eventuell wieder dabei sein kann, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Damit gehen die Bamberger Damen mit einem kleinen aber machbaren Handicap in das letzte Spiel in dieser Saison, das inzwischen von Karfreitag nun auf den folgenden Karsamstag verschoben wurde.

Bamberg: Förner (20 Punkte/1 Dreier), Micunovic (14/2), Waldner (13), Hill (6/2), T. Hidalgo Gil (2), Sachnovski (0), K. Hidalgo Gil (0), Hummel (0);

Chemnitz: Kracikova (12), Strait (11/1), Frölich (9/1), Neuber-Valdez (7), Kluge (6), Brochlitz (5/1), Peroche (5), Rebentisch (4), Dannebauer (2), Schmieder (0), Steinrück (0).

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Molten Europe GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite