Werbung
Böhnlein SportsVR Bank Bamberg-Forchheim eGEdelmann Asset Management KGFensterbau AasFenster & Türen Riegler Macron StoreSparkasse BambergBrauerei Keesmann
DJK-News - DJK-Damen verlieren Frankenderby erst nach Verlängerung

News

DJK-Damen verlieren Frankenderby erst nach Verlängerung

Am vergangenen Mittwochabend verloren die Damen der DJK Don Bosco Bamberg das zweite Spitzenspiel in Folge gegen einen Play-Off-Kandidaten in der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga. Die QOOL Shars Würzburg entführten die Punkte aus der Graf-Stauffenberg-Halle erst nach Verlängerung mit 74:81 und schoben sich in der Tabelle an den Oberfränkinnen vorbei auf Rang drei vor.

Zu dem enorm schmalen Spielerinnenkader, den DJK-Coach Steffen Dauer noch gegen Bad Homburg verkraften musste, gesellten sich Steffi Sachnovski und Nachwuchsspielerin Ella Löffler wieder hinzu. Kapitänin Julia Förner verfolgte die Begegnung in der Halle nur in Zivilkleidung, weil ihre eben überstandene Krankheit noch keinen verantwortungsvollen Einsatz zuließ.

Die Partie war die gesamte Spielzeit hart umkämpft und durchwegs knapp. Der Statistikbogen zählte am Schluss elf Führungswechsel und sieben Gleichstände. Nach absolvierten zehn Minuten hatten die Hausherrinnen noch die Nase vorn (24:20). Diese Führung schmolz bis zur Halbzeitsirene wieder auf einen Punkt zusammen (37:36). Die Unterfränkinnen ärgerten das Don-Bosco-Team mit einer variablen Verteidigung und hatten auch in der Offensive oft die erfolgreicheren Mittel. Auf Bamberger Seite verließ man sich hauptsächlich auf die Dienste der Kanadierin Kate Hill, die mit 27 Punkten und vier erfolgreichen Dreiern beste DJK-Spielerin war. Ela Micunovic (12/1) wurde von den TGW-Spielerinnen erfolgreich aus dem Spiel genommen, während Tori Waldner (13) sich früh foulbelastet zurück nehmen musste.

Nach dem dritten Spielabschnitt deutete sich beim 52:52 schon an, dass die Begegnung bis zum Ende spannend bleiben sollte. Und so war es für ein Spitzenspiel zweier gleichwertiger Teams auch keine Überraschung, dass nach vierzig gespielten Minuten immer noch kein Sieger feststand (67:67) und fünf extra Minuten notwendig wurden. Da Waldner bereits in der 35. Minute und in der Folgezeit Barth (42.) und Sachnovski (43.) das Spielfeld foulbedingt verlassen mussten, war die Gegenwehr der restlichen DJK-Spielerinnen gebrochen, was die Würzburgerinnen für einen letztlich verdienten Sieg nutzten (Endstand 74:81).

Da die am gleichen Abend spielenden Münchner Damen ihre Partie in Dillingen verloren, haben es die Damen der DJK es selbst in der Hand, sich einen Play-Off-Platz mit einem Sieg am Samstag gegen Ludwigsburg (16:00 Uhr, Graf- Stauffenberg-Halle) zu sichern. Bei einer Niederlage gegen die Schwaben wäre dagegen die Saison für Bamberg zuende.

Bamberg: Hill (27 Punkte/4 Dreier), Waldner (13), Micunovic (12/1), Spiegel (10/2), Sachnovski (7), T. Hidalgo Gil (3), Barth (2), K. Hidalgo Gil (0), Löffler (0), Lohneis (0);

Würzburg: Hanson (25/4), Wahl (13), Bertholdt (10), Böhmke (10/2), Riedmann (9), Wenemoser (6/1), Dröll (5), Kirchhoff (3/1), Michel (0), Zimmermann (0), Fuchsbauer.

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Molten Europe GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite